Immonen mit erneutem Gamewinner im Nachsitzen

Lugano-Stürmer Sébastien Reuille (rechts) geht Zugs Dominik Schlumpf an
Lugano-Stürmer Sébastien Reuille (rechts) geht Zugs Dominik Schlumpf an © KEYSTONE/URS FLUEELER
Zug kam mit einem 3:2-Overtime-Sieg gegen Lugano zum vierten Erfolg in Serie. Der Finne Jarkko Immonen entschied die Partie in der Overtime mit seinem 17. Saisontor.Bereits beim letzten Heimsieg in der Verlängerung gegen Ambri-Piotta vor einer Woche (4:3) war Immonen der Gamewinner gelungen.

Zug erreichte zwar den elften Sieg aus den letzten 13 Spielen. Gleichzeitig war der EVZ aber zum dritten Mal in den letzten vier Heimspielen nicht dazu fähig, eine Zweitore-Führung zu einem Dreipunkte-Gewinn zu nutzen. Damien Brunner (38.) und Gregory Hofmann (46.) sorgten mit ihren Toren für Luganos Punktgewinn.

Lino Martschini und Reto Suri hatten die beiden Treffer für den EVZ erzielt. Martschini beendete dabei mit seinem 15. Saisontor eine persönliche Flaute von acht Spielen. Die ersten beiden Tore des EVZ bereitete Josh Holden vor.

Der bereits 38-jährige Kanadier steht beim EVZ vor einer Vertragsverlängerung. Laut der “Neuen Luzerner Zeitung” fehlen nur noch Details zur Einigung. Holden skort in der laufenden Saison so erfolgreich wie seit 2010/11 nicht mehr. Nach 35 Spielen hält Holden bei nunmehr 39 Punkten (15 Tore).

Zug – Lugano 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) n.V.

6687 Zuschauer. – SR Eichmann/Koch, Kaderli/Stuber. – Tore: 13. Martschini (Schlumpf, Holden) 1:0. 38. (37:40) Suri (Holden, Ramholt) 2:0. 38. (37:53) Brunner (Reuille) 2:1. 46. Hofmann (Bertaggia, Fazzini) 2:2. 62. (61:41) Immonen (Grossmann, Alatalo) 3:2. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 6mal 2 Minuten gegen Lugano. – PostFinance-Topskorer: Bouchard; Pettersson.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Ramholt, Grossmann; Morant, Alatalo; Erni, Blaser; Martschini, Holden, Suri; Fabian Schnyder, Immonen, Bouchard; Bürgler, Peter, Zangger; Marchon, Nolan Diem, Senteler.

Lugano: Merzlikins; Chiesa, Kparghai; Kienzle, Hirschi; Ulmer, Julien Vauclair; Sartori; Pettersson, Filppula, Klasen; Brunner, Stapleton, Reuille; Bertaggia, Sannitz, Hofmann; Kostner, Dal Pian, Walker; Fazzini.

Bemerkungen: Zug ohne Lammer und Thibaudeau (verletzt), Lugano ohne Furrer, Steinmann und Morini (alle verletzt) sowie Martensson (überzähliger Ausländer). – 14. Lattenschuss Immonen. – Pfosten: 22. Bertaggia, 33. Fabian Schnyder. – Blaser im Startdrittel verletzt ausgeschieden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen