In New York ist Sommer statt Winter

T-Shirt-Wetter mitten im Winter in New York: Am Mittwoch herrschten erreichten die Temperaturen in der US-Metropole 24 Grad Celsius. (Symbolbild)
T-Shirt-Wetter mitten im Winter in New York: Am Mittwoch herrschten erreichten die Temperaturen in der US-Metropole 24 Grad Celsius. (Symbolbild) © KEYSTONE/EPA/ALBA VIGARAY
Sommerliche Temperaturen mitten im Winter: Die Bewohner von New York haben sich am Mittwoch über einen neuen Wärmerekord im Monat Februar gefreut. Am frühen Nachmittag kletterte die Quecksilbersäule auf 24 Grad Celsius, wie der Nationale Wetterdienst meldete.

Während wir uns in der Schweiz momentan durch bittere Kälte kämpfen und hoffen, dass das Thermometer bald wieder ein paar Grade mehr anzeigt, können die New Yorker zurzeit in kurzen Hosen durch die Strassen laufen.

Der bisher wärmste 21.Februar wurde im Jahr 1930 registriert, als 20 Grad erreicht wurden, wie die New Yorker Meteorologin Faye Morrone mitteilte. Die Temperaturen vom Mittwoch, gemessen im Central Park, sind ihren Angaben zufolge auch ein Rekord für den gesamten Monat Februar: Die bislang höchste Temperatur von 23,88 Grad wurde 1930 und 1985 gemessen.

Das ungewöhnlich warme Wetter, das sich über weite Teile des Nordostens der USA erstreckt, wird allerdings nicht lange anhalten. Am Donnerstag wird das Thermometer laut Morrone nur noch 7,2 Grad erreichen.

(SDA/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen