Brand in Landi Thusis: Alle Gebäude zerstört

Die Feuerwehr konnte die Landi in Thusis nicht retten.
Die Feuerwehr konnte die Landi in Thusis nicht retten. © Kapo GR
Schwarze Rauchsäule über Thusis: Die Landi stand am Donnerstag in Vollbrand. Die Feuerwehr ist inzwischen in der Schlussphase des Löschens. Alle Gebäude auf dem Areal wurden zerstört. Zwei Personen befinden sich mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung im Spital.

Kurz vor 11 Uhr ging am Donnerstag bei Polizei und Feuerwehr die Meldung zum Brand in der Landi Thusis ein. Angestellte und Kunden konnten das Gebäude unversehrt verlassen. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Rund 150 Feuerwehrleute waren während des Tages im Einsatz. Gefährlich war die Situation inbesondere wegen der benachbarten Agrola-Tankstelle. Das Übergreifen des Feuers konnte verhindert werden. Augenzeugen hatten von einer Explosion bei der Tankstelle berichtet. Die Polizei konnte Entwarnung geben:«Die Tankstelle wurde vom Feuer verschont», sagt Markus Walser, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden. Das 1600 Quadratmeter grosse Landi-Hauptgebäude mit Lager brannte aber lichterloh.

Die Feuerwehr befindet sich inzwischen in der Schlussphase des Löschens. «Der Brand ist unter Kontrolle. Sämtliche Gebäude auf dem Landi-Areal wurden zerstört», sagt Walser. Wie hoch der Sachschaden ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beziffert werden. Weshalb es gebrannt hat, ist ebenfalls noch unklar. «Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen», sagt der Polizeisprecher.

 

Thusis Landi

Posted by Kurt Zimmermann on Thursday, December 14, 2017

 

Die Landi in Thusis brennt lichterloh…😐

Posted by Bruno Schmid on Thursday, December 14, 2017

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen