In zehn Sekunden Zähne putzen

Die automatische Zahnbürste reinigt in zehn Sekunden die Zähne.
Die automatische Zahnbürste reinigt in zehn Sekunden die Zähne. © Amabrush
So etwas hat sich schon manch ein Zahnputzmuffel gewünscht: Eine Zahnbürste, die man zehn Sekunden in den Mund halten kann und die Beisser sind wieder blitzblank. Ein österreichisches Start-up sammelt aktuell Geld für diese innovative Zahnbürste. Mit Erfolg.

Wer kennt es nicht: Man kommt früh morgens vom Ausgang zurück und will einfach nur noch schlafen. Das Zähneputzen geht dabei oft vergessen. Ein österreichisches Unternehmen will das Zähneputzen jetzt revolutionieren. Mit einer Konstruktion, die man für zehn Sekunden in den Mund steckt und fertig ist das Zähneputzen.

Die Zahnputzzeit verkürzt sich von zwei bis drei Minuten auf zehn Sekunden. Das kriegt sogar ein Betrunkener hin. Das österreichische Start-up Amabrush sammelt derzeit auf Kickstarter Geld für die weltweit erste automatische Zahnbürste. Ziel war, 50’000 Euro zusammen zu kriegen. Dieser Betrag wurde bei weitem übertroffen. Bereits über eine Million Euro haben Unterstützer Amabrush zugesagt. Zähneputzen in zehn Sekunden scheint ein Bedürfnis zu sein.

Durch schnelle Bewegungen werden die Zähne in 10 Sekunden gereinigt (Bild: Amabrush)

Durch schnelle Bewegungen werden die Zähne in 10 Sekunden gereinigt (Bild: Amabrush)

Das Zahnstück sieht aus wie ein «Nuggi». Eine Form umschliesst alle Zähne gleichzeitig und ein Motor versetzt das Mundstück in Schwingungen. Ein Drücken auf das Handstück reicht, um die zehnsekündige Reinigungsphase zu starten. Der Akku reicht für 28 Reinigungen. Was allerdings noch hinzu kommt, sind die Zahnpasta-Kapseln. Eine Kapsel kostet drei Euro und hält etwas mehr als einen Monat.

Ein Magnet verbindet die Form und den Akku (Bild: Amabrush)

Ein Magnet verbindet die Form und den Akku (Bild: Amabrush)

Das Praktische an dieser Erfindung: Während die Zähne geputzt werden, hat man die Hände frei. Man kann sich also gleichzeitig schminken, einen Pickel ausdrücken oder die Beine rasieren.

Ab Dezember sollen die ersten automatischen Zahnbürsten ausgeliefert werden. Wer die Firma mit 79 Euro unterstützt, bekommt so ein Teil.

(abl)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen