Iñárritu mit “The Revenant” erneut für US-Regiepreis nominiert

Es sieht gut aus für "The Revenant": Das Überlebensdrama mit Leonardo di Caprio (Bild) in der Hauptrolle ist für den DGA-Regiepreis nominiert - ein zuverlässiger Oscar-Indikator.
Es sieht gut aus für "The Revenant": Das Überlebensdrama mit Leonardo di Caprio (Bild) in der Hauptrolle ist für den DGA-Regiepreis nominiert - ein zuverlässiger Oscar-Indikator. © /AP Twentieth Century Fox
Die Oscar-Chancen für das Überlebensdrama “The Revenant” steigen weiter. Die Directors Guild of America (DGA) nominierte den Mexikaner Alejandro González Iñárritu am Dienstag für den Rache-Thriller “The Revenant” in der Sparte “Spielfilm”.

Im vorigen Jahr gewann der Filmemacher mit “Birdman” die Regie-Trophäe des Verbands. “The Revenant” holte am Sonntag bereits drei Golden Globes – für die Regie, als bestes Drama und für Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio. Die DGA-Awards werden am 6. Februar in Los Angeles zum 68. Mal verliehen. Der Preis gilt als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung.

Iñárritu ist einer von fünf Nominierten. Chancen haben auch Tom McCarthy (“Spotlight”), Adam McKay (“The Big Short”), George Miller (“Mad Max: Fury Road”) und Ridley Scott (“The Martian”). Der 78-jährige Scott war zuvor für “Thelma and Louise”, “Gladiator” und “Black Hawk Down” schon dreimal nominiert, hat den Preis aber noch nie gewonnen.

Erstmals zeichnet der DGA-Verband auch Neulinge im Regiefach aus. Fünf Filmemacher schafften es mit ihren Debütwerken in die Auswahl: der Brasilianer Fernando Coimbra (“A Wolf at the Door”), der Australier Joel Edgerton (“The Gift”), der Brite Alex Garland (“Ex Machina”), die US-Amerikanerin Marielle Heller (“The Diary of a Teenage Girl”) und der Ungar László Nemes (“Son of Saul”).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen