Salman Khan freigesprochen

Bollywood-Star Salman Khan wurde vom Vorwurf, 2002 einen Fussgänger totgefahren zu haben, freigesprochen.
Bollywood-Star Salman Khan wurde vom Vorwurf, 2002 einen Fussgänger totgefahren zu haben, freigesprochen. © KEYSTONE/EPA FILE/HARISH TYAGI
Bollywood-Star Salman Khan muss doch nicht hinter Gitter. Ein Gericht in Mumbai sprach ihn am Donnerstag vom Vorwurf frei, im Jahr 2002 mit seinem Auto einen Obdachlosen auf einem Gehweg überfahren und dabei getötet zu haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Im Mai war ein niedrigeres Gericht noch zu dem Schluss gekommen, dass Khan am Steuer sass und wegen Totschlags fünf Jahre lang ins Gefängnis muss.

Salman Khan ist derzeit einer der ganz grossen Helden des indischen Kinos. Oft spielt der muskelbepackte Macho eine Figur namens Prem, das ein Hindi-Wort für Liebe ist. Die mehr als 80 Filme mit Khan – darunter zahlreiche Blockbuster – sind meist beim Publikum beliebter als bei Kritikern. Er stand bereits mehrfach vor Gericht und wurde etwa wegen Wilderns einer seltenen Gazelle verurteilt.

Das Gericht habe in allen Anklagepunkten zugunsten Khans entschieden, sagte sein Anwalt Amit Desai den wartenden Journalisten. Khan hatte stets bestritten, das Auto in der Unglücksnacht gefahren zu haben und beschuldigte seinen Fahrer.

Bislang musste der Star wegen dieses Falls nicht hinter Gitter, da er zunächst auf Kaution frei war und dann im Mai das Urteil vorübergehend ausser Kraft gesetzt wurde. Die Anklage kann noch vor den Supreme Court ziehen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen