Innerrhoden hat über 16’000 Einwohner

Mehr Leute an der Landsgemeinde: Die Bevölkerung Innerrhodens ist gewachsen.
Mehr Leute an der Landsgemeinde: Die Bevölkerung Innerrhodens ist gewachsen. © (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Im Kanton Appenzell Innerrhoden wohnen erstmals mehr als 16‘000 Personen. Der bevölkerungsmässig kleinste Kanton wächst, wenn auch unter dem Schweizer Durchschnitt.


Gemäss der Einwohnerkontrolle des Kantons waren am 31. Dezember 2015 16‘036 Personen in Appenzell Innerrhoden wohnhaft. Vor einem Jahr waren es noch 15‘898. Mit dem Zuwachs um 138 Personen (0,87%) liegt die Einwohnerzahl erstmals über 16‘000, wie das Innerrhoder Amt für Wirtschaft mitteilt. Der Grund dafür liegt beim gewohnt starken Geburtenüberschuss sowie bei einem positiven Wanderungssaldo. Das heisst, es sind deutlich mehr Personen zugezogen als weggezogen.

Die Einwohnerzahlen in den Bezirken haben sich unterschiedlich entwickelt. Die Bevölkerung verteilte sich Ende 2015 wie folgt auf die Bezirke:

Appenzell 5‘870 (+ 89 Personen, +1.54%)

Schwende 2‘160 (- 9 Personen, -0.41%)

Rüte 3‘536 (+ 40 Personen, +1.17%)

Schlatt-Haslen 1‘111 (- 3 Personen, -0.27%)

Gonten 1‘439 (keine Veränderung)

Oberegg 1‘920 (+ 20 Personen, +1.05%)

Gemäss Bundesamt für Statistik war die Anzahl Einwohner des Kantons zwischen 2009 und 2014 weniger stark angewachsen. Mit einer durchschnittlichen Zunahme von jährlich 0.32% war das Bevölkerungswachstum bis 2014 deutlich unter dem gesamtschweizerischen Wachstum von 1.13% geblieben. (pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen