Iran provoziert USA

Von iranischer Rakete aufgeschreckt: Flugzeugträger USS Harry S. Truman (rechts) und andere Schiffe (Archiv)
Von iranischer Rakete aufgeschreckt: Flugzeugträger USS Harry S. Truman (rechts) und andere Schiffe (Archiv) © KEYSTONE/EPA/US Navy photographer Jamie Cosby
Der Iran hat nach Angaben eines US-Militärvertreters vor einigen Tagen Raketentests in der Nähe von drei westlichen Kriegsschiffen vorgenommen. Den Angaben vom Dienstag zufolge war der US-Flugzeugträger USS Harry S. Truman eines dieser Kriegsschiffe.

Auch Handelsschiffe seien während der iranischen Raketentests in der Nähe gewesen. Obwohl keine der Raketen in Richtung eines Schiffes abgefeuert wurde, weckte der Vorfall beim US-Militär Besorgnis. Die Iraner hätten nur eine extrem kurze Vorwarnzeit von 23 Minuten gegeben.

“Wir sehen diese Abschüsse in so grosser Nähe zu den Schiffen als hochgradig provokativ an”, sagte der Sprecher des US-Zentralkommandos, Kyle Raines am Dienstag in Washington. Er bestätigte einen Bericht des Fernsehsenders NBC News, wonach eine der Raketen bis auf eine Entfernung von 1500 Meter an den US-Flugzeugträger herankam, der die Strasse von Hormus zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman durchquerte.

Das US-Kriegsschiff ist Teil der internationalen Flotte, die sich an Luftangriffen gegen die Terrormiliz IS in Syrien beteiligt. Auch eine französische Fregatte und ein US-Zerstörer befanden sich demnach in der Gegend.

Die Raketen wurden nach Angaben des US-Militärvertreters von einem iranischen Marineschiff aus omanischen Gewässern abgefeuert. Der Vorfall ereignete sich demnach am Samstag. Kurz zuvor hatte die iranische Armee im Radio eine Militärübung mit scharfer Munition angekündigt und Schiffe aufgefordert, sich fern zu halten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen