Iran hält offenbar zwei US-Marineboote fest

US-Zerstörer "Kidd" auf dem Pazifik: Zwei US-Militärschiffe sind am Dienstag vom Iran festgehalten worden. Offenbar haben sie iranisches Hoheitsgewässer verletzt. (Symbolbild)
US-Zerstörer "Kidd" auf dem Pazifik: Zwei US-Militärschiffe sind am Dienstag vom Iran festgehalten worden. Offenbar haben sie iranisches Hoheitsgewässer verletzt. (Symbolbild) © KEYSTONE/EPA/MC3 KENNETH ABBATE /US NAVY / HANDOUT
Der Iran hat offenbar zwei US-Marineboote und ihre Besatzungen festgesetzt. Die Schiffe waren im Persischen Golf unterwegs. Das Pentagon ist nach eigenen Angaben in ständigem Kontakt mit den iranischen Behörden.

“Wir haben den Kontakt zu zwei kleinen US-Marineschiffen auf dem Weg von Kuwait nach Bahrain verloren”, sagte ein hoher US-Regierungsbeamter am Dienstag. Iranische Behörden hätten versichert, “dass die Besatzungen in Sicherheit sind und dass es ihnen gut geht”.

Aus US-Regierungskreisen hiess es weiter, US-Aussenminister John Kerry habe seinen iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sarif angerufen und die Zusicherung erhalten, dass die Schiffe “ihre Fahrt umgehend fortsetzen dürfen”. Washington hoffe auf eine rasche Lösung.

Auf die Frage, ob sich die Boote, die auf dem Weg von Kuwait nach Bahrain waren, in iranischen Hoheitsgewässern befunden hätten, hiess es: “Dies scheint so.” Den Angaben zufolge waren auf den beiden Schiffen insgesamt zehn Marineangehörige. Nach Angaben von US-Medien befanden sich die Schiffe in der Nähe der zum Iran gehörenden Insel Farsi.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen