Italien verliert beim Debüt von Nationalcoach Ventura

Italien verliert beim Debüt von Nationalcoach Ventura
© KEYSTONE/AP ANSA/TONY VECE
Italien verliert das erste Länderspiel unter dem neuen Nationaltrainer Giampiero Ventura gegen Frankreich mit 1:3. Portugal schiesst sich gegen Gibraltar für die Partie gegen die Schweiz warm. Frankreich war in Bari die effizientere Mannschaft. Anthony Martial (17.) und Layvin Kurzawa (81.

) mit ihren Torpremieren sowie Olivier Giroud (28.) trafen für den EM-Zweiten, der am Dienstag in Weissrussland in die WM-Qualifikation startet. Die Italiener trafen durch Graziano Pellè nach einem schönen Konter zum zwischenzeitlichen 1:1. Für sie geht es am Montag in Israel mit der WM-Qualifikation los.

Eine historische Dimension erhielt der Match in Apulien durch Gianluigi Donnarumma. Der Keeper der AC Milan ersetzte nach der Pause Routinier Gianluigi Buffon und wurde mit 17 Jahren der jüngste Goalie in der Geschichte der «Squadra Azzurra». Beim 1:3 sah er unglücklich aus. Er liess sich in der kurzen Ecke von Aussenverteidiger Kurzawa erwischen. Der in Bari erstmals von der FIFA getestete Video-Beweis kam nicht zur Anwendung. Der Video-Assistent hätte bei den Toren, möglichen Penaltys und allfälligen Platzverweisen den niederländischen Schiedsrichter Kuipers auf Fehlentscheide Aufmerksam machen können.

In seiner ersten Partie als Europameister und fünf Tage vor dem WM-Qualifikationsspiel in Basel gegen die Schweiz setzte Portugal gegen Gibraltar zum erwarteten Schützenfest an. Auch ohne die verletzten Cristiano Ronaldo und Renato Sanches fiel der Mannschaft von Fernando Santos das Toreschiessen zumindest in der letzten Viertelstunde leicht. Für die ersten beiden Tore sorgte Nani. Es waren in seinem 104. Länderspiel die Treffer 22 und 23.

In Brüssel zwischen Belgien und Spanien (0:2) gaben gleich zwei Nationaltrainer ihr Debüt, die beiden Spanier Roberto Martinez und Julen Lopetegui. Martinez hat bei den «Roten Teufeln» die Nachfolge von Marc Wilmots angetreten. Lopetegui folgte bei den Spaniern auf Vicente del Bosque und startete erfolgreich in sein neues Amt. Der Baske musste zwar früh den verletzungsbedingten Ausfall von Alvaro Morata hinnehmen. Dessen Ersatz in der Sturmspitze, Diego Costa, leistete aber kurz nach seiner Einwechslung in der 34. Minute die Vorarbeit zum 1:0 von David Silva. Silva schoss in der 62. Minute auch den zweiten Treffer.

Die Spanier beginnen die WM-Qualifikation am Montag daheim gegen Liechtenstein, die Belgier treten einen Tag später auf Zypern an.

Telegramme:

Italien – Frankreich 1:3 (1:2). – Bari. – SR Kuipers (NED). – Tore: 17. Martial 0:1. 21. Pellè 1:1. 28. Giroud 1:2. 81. Kurzawa 1:3.

Italien: Buffon (46. Donnarumma); Barzagli (46. Rugani), Astori, Chiellini; Candreva, Parolo, De Rossi (46. Montolivo), Bonaventura (66. Verratti), De Sciglio (58. Florenzi); Pellè, Eder (75. Belotti).

Frankreich: Mandanda; Sidibé, Varane, Koscielny (83. Umtiti), Kurzawa (93. Digne); Pogba, Kanté, Matuidi (63. Sissoko); Griezmann (63. Dembélé), Giroud (46. Gignac), Martial (46. Payet).

Belgien – Spanien 0:2 (0:1). – Brüssel. – SR Bastien (FRA). – Tore: 34. Silva 0:1. 62. Silva 0:2.

Belgien: Courtois; Meunier, Alderweireld, Vertonghen, Jordan Lukaku; Nainggolan (46. Dembélé), Witsel; Ferreira-Carrasco (77. Mirallas), De Bruyne (87. Defour), Hazard; Origi (67. Romelu Lukaku).

Spanien: De Gea; Carvajal (85. Sergi Roberto), Ramos, Piqué (59. Bartra), Alba (59. Azpilicueta); Busquets; Vitolo (75. Saul Niguez), Thiago, Koke, Silva (75. Vazquez); Morata (27. Diego Costa).

Niederlande – Griechenland 1:2 (1:1). – Eindhoven. – Tore: 14. Wijnaldum 1:0. 29. Mitroglou 1:1. 74. Gianniotas 1:2.

Niederlande: Zoet; Veltman, Bruma, Blind, Willems (80. Dost), Wijnaldum (72. Klaassen), Strootman (65. Hendrix), Sneijder (65. Pröpper); Berghuis, Janssen, Promes (72. Narsingh).

Portugal – Gibraltar 5:0 (1:0). – Porto. – 22’238 Zuschauer. – Tore: 27. Nani 1:0. 55. Nani 2:0. 73. Cancelo 3:0. 76. Bernardo Silva 4:0. 79. Pepe 5:0.

Portugal: Eduardo; João Cancelo, Pepe, Bruno Alves, Guerreiro (63. André Gomes); João Mario (63. Eliseu), William Carvalho (46. Adrien Silva), Moutinho (62. Rafa Silva), Nani; Eder (46. André Silva), Quaresma (46. Bernardo Silva).

Bemerkungen: Portugal u.a. ohne Ronaldo und Sanches (beide verletzt).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen