Italienische Stadt Ferrara setzt 600 Schafe als Rasenmäher ein

Schafe eigenen sich als Rasenmäher für Grünflächen. Die Stadt Ferrara will sich das zu Nutzen machen. (Symbolbild)
Schafe eigenen sich als Rasenmäher für Grünflächen. Die Stadt Ferrara will sich das zu Nutzen machen. (Symbolbild) © Keystone/ALESSANDRO DELLA BELLA
Die italienische Stadt Ferrara setzt Schafe als Rasenmäher ein. Ein Hirte mit einer Herde aus 600 Schafen, die entlang des Ufers des Flusses Po leben, wurde von der Stadtverwaltung beauftragt, die Tiere auf Grünflächen entlang der Stadtmauern Gras fressen zu lassen.

Damit könne man sich den Einsatz von Gärtnern ersparen, hiess es. Die Herde soll bis Mai eingesetzt werden, berichteten italienische Medien.

Die Initiative wurde vom Landwirtschaftsverband Coldiretti begrüsst. Über tausend Schafzüchtereien mit 60’000 Tieren gebe es in Italien. Es sei wichtig, Tiere zu verwenden, die vor allem in Berggebieten eine nützliche Rolle spielen könnten.

In den vergangenen Jahren hatte die Provinz Treviso sechs Zwergesel erworben, um Strassenhänge und Gartenbeete der Gegend zu verschönern.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen