Jaden Smith wird gerne für verrückt gehalten

Die Geschwister Willow (l) und vor allem Jaden Smith sehen nur manchmal etwas bekifft aus, in Wirklichkeit sind sie Wissenschaftler auf einer humanistischen Mission (Archiv).
Die Geschwister Willow (l) und vor allem Jaden Smith sehen nur manchmal etwas bekifft aus, in Wirklichkeit sind sie Wissenschaftler auf einer humanistischen Mission (Archiv). © /AP Invision/JORDAN STRAUSS
Jaden Smith, Sohn der US-Schauspieler Will und Jada Pinkett Smith, findet es toll, dass er für abgedreht gehalten wird. “Ich empfinde es als eine Art Auszeichnung, dass Leute denken, ich sei verrückt”, sagt er. “Sie hielten ja auch Galileo für verrückt.

Sich und seine Schwester Willow (14) bezeichnete der 17-Jährige als “Wissenschaftler”: “Für uns ist alles eine wissenschaftliche Untersuchung in Sachen Menschlichkeit. Und glücklicherweise können wir ein grosse Gruppen von Menschen zur gleichen Zeit beeinflussen”, sagte der “Karate Kid”-Darsteller dem Magazin “GQ”.

Jaden, der in mehreren Filmen an der Seite seines Vaters zu sehen war, macht auch immer wieder mit modischen Extravaganzen von sich reden. Aber so richtig “abgedreht” waren und sind seine Tweets. Beispiele:

– “Sterben ist Mainstream”

– “Du kannst alles entdecken was du wissen musst, wenn du dir nur deine Hände ansiehst”

– “Wenn jeder auf der Welt die Schule hinschmeissen würde, hätten wir eine viel intelligentere Gesellschaft”

– “Ich ermutige euch alle, mir nicht mehr zu folgen. Dann würde ich mit den Menschen zurückbleiben, die Poesie und Philosophie wirklich schätzen”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen