Craig bemüht sich um Minenräumung in Zypern

Schauspieler Daniel Craig engagiert sich auf Zypern im Kampf gegen Landminen (Archivbild).
Schauspieler Daniel Craig engagiert sich auf Zypern im Kampf gegen Landminen (Archivbild). © KEYSTONE/AP/ANDREW MEDICHINI
Seine jüngste Mission hat den James-Bond-Darsteller Daniel Craig nach Zypern geführt – im Auftrag der Vereinten Nationen. Der britische Schauspieler besuchte die geteilte Mittelmeerinsel am Dienstag im Rahmen seines UNO-Engagements für die Räumung von Landminen.

Es handelte sich dabei um den ersten Einsatz des 47-Jährigen seit seiner Ernennung für die Aufgabe im April. Weniger als zwei Wochen vor den Kinostart des neuen James-Bond-Films “Spectre” in mehreren Ländern beobachtete Craig auf Zypern Minenräumer bei der Arbeit. Er hoffe, dass er “der erste und der letzte” UNO-Beauftragte sei, “der auf dieser wunderschönen Insel Landminen sieht”, sagte er laut einer UNO-Mitteilung.

Zypern ist seit einem von der damaligen Militärjunta in Griechenland gestützten griechisch-zyprischen Putsch und einer anschliessenden türkischen Militärintervention im Jahr 1974 geteilt. Der Staatschef der Republik Zypern, Nicos Anastasiades, und der im April gewählte nordzyprische Präsident Mustafa Akinci engagieren sich in einem UNO-vermittelten Friedensprozess.

Zwischen beiden Inselteilen gibt es eine Pufferzone unter UNO-Verwaltung. Im zurückliegenden Jahrzehnt entfernten Minenräumer aus diesem Gebiet etwa 27’000 Landminen. Die meisten der Minen stammen aus der Zeit der türkischen Militärintervention. Schätzungen zufolge gibt es auf Zypern weiterhin tausende unentdeckte Landminen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen