Jamie Oliver predigt Wasser und trinkt Slushie

Jamie Oliver geniesst einen (zuckerfreien?) Drink in Italien.
Jamie Oliver geniesst einen (zuckerfreien?) Drink in Italien. © Jamie Oliver / Facebook
Ein Triumph für den Starkoch: Jamie Oliver hat die Erhebung einer Zuckersteuer in der Politik durchgeboxt. Ab 2018 wird es in Grossbritannien eine Steuer auf überzuckerte Getränke geben. Der Witz: In den Rezepten von Jamie Oliver wird bei vielen Drinks und Gerichten diese Zuckergrenze weit überschritten.

Wie andere Länder möchte Grossbritannien dem Übergewicht in der Gesellschaft entgegensteuern und erhebt deshalb eine Steuer bei Getränken ab einem gewissen Zuckergehalt. Es gibt zwei Kategorien: Eine für einen Zuckergehalt über fünf Gramm Zucker pro 100ml, und eine für Getränke mit mehr als acht Gramm Zucker pro 100ml Flüssigkeit. Eine Coca Cola, die 70 britische Pfennige kostet, hätte dann noch zusätzlich 8 Pfennige Steuer zusätzlich im Preis. Bei Sprite wären es sechs Pfennige.

Die Steuer soll 2018 eingeführt werden. Nun haben Firmen wie Coca Cola, Fanta, Sprite etc. zwei Jahre Zeit, ihre Rezeptur in Grossbritannien anzupassen. Wobei die Kosten so oder so auf die Konsumenten zurückfallen. Die Einnahmen der Zuckersteuer kommt der Förderung des Schulsportes in der Primarschule zugute.

Den Starkoch Jamie Oliver hat die Vorlage in der Politik eingebracht. Ihn freuts. Auf Instagram triumphiert er. “Wir haben es geschafft! Die Geschäftemacherei kann unseren Kindern nichts anhaben. Die Gesundheit unserer Kinder geht vor. Frech, mutig und logisch”.

Nicht alle sind so begeistert von dieser Steuer wie Oliver. Denn das beliebte Nationalgetränk Gin and Tonic wird ebenfalls davon betroffen sein. Interessant ist: In Getränkerezepten von Jamie Oliver wird die neue gesetzliche Zuckergrenze des Öfteren überschritten. Das Rezept für den “Holiday Citrus Slushie” zum Beispiel hat satte 23 Gramm Zucker pro Drink.

Das Rezept für den "Holiday Citrus Slushie"

www.jamieoliver.com

Bei einem anderen Getränkerezept für einen “Passionsfrucht-Caipirinha” empfiehlt er vier Löffel braunen Zucker für zwei kleine Portionen. Und auch für die Kinder präsentiert er ein Kuchenrezept, das es zuckermässig in sich hat: 36% des Gesamtinhaltes des Kuchens besteht aus Zucker!

Der "Kinder-Partycake" hat nicht gerade wenig Zucker.

www.jamieoliver.com

Diese Doppelmoral stosst bei vielen Briten auf Unverständnis. Auf Twitter machen sie ihrem Ärger Luft.  

70 Gramm Zucker pro Portion!

Schinken in Coca Cola kochen? Ein Vorschlag von Jamie Oliver.

Wer ein Stück dieses glutenfreien Weihnachtskuchens verdrückt, hat bereits mehr als sein Tagesbedarf an Zucker verspeist.

(lak)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen