«Jetzt müssen wir Punkte einfahren»

Die Leistung im Training stimmt FCSG-Trainer Joe Zinnbauer zuversichtlich.
Die Leistung im Training stimmt FCSG-Trainer Joe Zinnbauer zuversichtlich. © Tagblatt
Die Vorzeichen stimmen nicht optimistisch. Der letzte Sieg des FC St.Gallen in Bern liegt elf Jahre zurück. Im Stade Suisse konnten die Espen noch nie gewinnen. Trotzdem glaubt Trainer Zinnbauer an einen Punktgewinn.

«Wir hatten auch im letzten Spiel gegen Basel die Chance, Punkte zu holen, kassierten aber ein unglückliches Abseitstor und konnten danach nicht mehr reagieren», sagt FCSG-Trainer Joe Zinnbauer. Die Mannschaft habe die Niederlage gegen den FC Basel aber gut verdaut und abgehakt. Dies auch weil die Leistung gegen den FCB gestimmt habe, ist Zinnbauer überzeugt.

YB geschwächt vom Spiel gegen Astana

Für St.Gallen spricht, dass YB noch das Europa-League-Spiel vom Donnerstag in den Beinen hat. Die beschwerliche Reise führte ins kasachische Astana und wird den Spielern wohl auch am Sonntag noch in den Knochen stecken. Dazu sagt Zinnbauer: «Sicherlich ist ein Kräfteverschleiss da, aber das Kader ist ja auch nicht ohne und YB hat Möglichkeiten zu wechseln.»

Das Hoffen auf Punkte

Zinnbauer glaubt an einen Punktgewinn. «Wir wollen die Leistung weiterhin bringen, die wir die letzten Wochen gezeigt haben. Jetzt müssen wir nur auch mal die Punkte einfahren. Vielleicht liegt in Bern schon etwas drin», sagt Zinnbauer. (red.)

 

Das sagt Zinnbauer zum Barnetta-Deal:

So behält Zinnbauer den Durchblick


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen