Jetzt wird auch der Messenger verschlüsselt

Ein gefährlicher Link kursiert zur Zeit auf Facebook
Ein gefährlicher Link kursiert zur Zeit auf Facebook © KEYSTONE/APA/DPA/ARMIN WEIGEL
Endlich! Facebook hat seinen beliebten Messenger mit einem Verschlüsselungsprogramm ausgestattet. Allerdings muss man dies selbst einstellen. Und das solltest du auch unbedingt tun.

WhatsApp hat vor etwa einem halben Jahr die App so aktualisiert, dass alle Nachrichten automatisch verschlüsselt werden (end-to-end ecryption). End-to-end encyption bedeutet, dass lediglich der Absender und der Empfänger die Nachricht lesen können. Endlich hat nun auch Facebook als Muttergesellschaft von WhatsApp seinen eigenen Messenger so verschlüsselt.

Wie Facebook gegenüber «Wired» sagt, wurde das Feature «Secret Conversations» in den letzen Wochen an alle rund 900 Millionen User ausgeliefert. Allerdings handelt es sich dabei um eine sogenannte Opt-In-Funktion, man muss sie also aktiv selbst einstellen. Laut Facebook könnten so versendete Nachrichten weder von der Firma selbst noch von Geheimdiensten gelesen werden.

Immer aktiv verschlüsseln

Die Verschlüsselung muss für jede Nachricht neu eingestellt werden, was auch für Kritik sorgte. So verschlüsselst du deine Nachrichten: Eine neue Nachricht verfassen und dann das kleine Schloss-Symbol aktivieren:

Facebook

Facebook

Die Verschlüsselung basiert auf dem Signal-System. Das System der Organisation Open Whisper Systems wird von Sicherheitsexperten weltweit gelobt, sogar Edward Snowden hat sich schon als Fan geoutet.

Verfallsdatum einstellen

Mit dem Update der Messenger-App gibt es noch eine weitere spannende Neuerung: Der Sender kann ein Verfallsdatum für Nachrichten einstellen. Von fünf Sekunden bis zu einem Tag.

Eine solche Funktion kennt man bereits von Snapchat. Nicht beantwortet wird die Frage, ob diese Nachrichten wirklich auch auf den Servern von Facebook gelöscht werden.

(rr)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel