Jimi Blue Ochsenknecht vermisst das Gekreische nicht

Die Zeiten ändern sich: 2011, als dieses Foto aufgenommen wurde, mochte Jimi Blue Ochsenknecht das Kreischen der Fans noch - heute ist er froh, dass es auf dem roten Teppich ruhiger zu und her geht (Archiv).
Die Zeiten ändern sich: 2011, als dieses Foto aufgenommen wurde, mochte Jimi Blue Ochsenknecht das Kreischen der Fans noch - heute ist er froh, dass es auf dem roten Teppich ruhiger zu und her geht (Archiv). © /AP dapd/SEBASTIAN WILLNOW
Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht hat seit seinen Anfängen bei den “Wilden Kerlen” eine Vorliebe für ungewöhnliche Rollen. “Ich spiele immer ganz gerne einen verrückten Typen.”

Dies sagte Ochsenknecht bei der Vorstellung des sechsten Teils der Kinoreihe im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Künftig wird er sich wohl in Erwachsenenfilmen nach solchen Rollen umsehen müssen. In “Die Wilden Kerle 6 – Die Legende lebt”, der am 11. Februar in die Deutschschweizer Kinos kommt, übergeben der 24-Jährige und seine einstigen Mitspieler den Stab an die neuen, jüngeren Fussballkerle.

An die Zeit, als er selbst in dieser Rolle auf dem roten Teppich stand, denkt Ochsenknecht gern zurück. Vor allem die kreischenden Mädchen gefielen ihm: “Ich find’s cool!”, sagte er damals als 16-Jähriger Teenie-Schwarm. Heute sei das anders: “Jetzt bin ich auch froh, dass es ein bisschen ruhiger geworden ist und man nicht die ganze Zeit so angekreischt wird.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen