Jolanda Neff tritt auch auf der Strasse an

Vielseitig: Jolanda Neff wird in Rio in zwei Disziplinen angreifen
Vielseitig: Jolanda Neff wird in Rio in zwei Disziplinen angreifen © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Mountainbikerin Jolanda Neff will an den Olympischen Spielen 2016 in Rio sowohl in ihrer Paradedisziplin Cross Country als auch im Strassenrennen antreten.

Was Neff am Sonntag an den Sports Awards bereits angetönt hatte, bekräftigte die Mountainbike-Weltcupsiegerin gestern auf dem Säntis: “Mein Ziel ist es, an den Olympischen Spielen in zwei Disziplinen an den Start zu gehen.” Damit würde Neff in Rio am 7. August im Strassen- und am 20. August im Mountainbike-Rennen antreten.

Die beiden Weltcup-Kalender für das Jahr 2016 spielen Neff in die Karten: Im März wird sie innert vier Wochen vier Weltcuprennen auf der Strasse bestreiten, ohne dass der Mountainbike-Kalender davon tangiert würde. Einzig unmittelbar vor den Spielen wird Neff Anfang August in Montreal im Mountainbike-Weltcup fehlen.

Mit den Starts auf der Strasse sichert sich Neff auch gegen die ohnehin schon geringe Wahrscheinlichkeit ab, im Strassen-Ranking aus den Top 100 zu fallen und damit ein Selektionskriterium nicht zu erfüllen. Neffs Weltcup-Teilnahmen steigern zudem die Chancen der Schweiz, im Nationen-Ranking unter die ersten 22 vorzurücken, womit ihr zwei Quotenplätze zustünden. Aktuell belegt die Schweiz den 23. Platz. Damit wäre sie ohne Quotenplatz.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen