Jorge González wird Hotelier in Havanna

Jorge González (rechts neben Motsi Mabuse) will was für sein Geburtsland Kuba tun (Archiv).
Jorge González (rechts neben Motsi Mabuse) will was für sein Geburtsland Kuba tun (Archiv). © /EPA DPA/ROLF VENNENBERND
Tanztrainer Jorge González (“Let’s Dance”) möchte in seinem Heimatland Kuba als Hotelier Arbeitsplätze schaffen. Er hat in Havanna ein altes Haus gekauft und inzwischen komplett renoviert, sagt er. Weitere Jobs will er in den Branchen Mode und Medien offerieren.

Aus seinem Haus plant er “eine Art ‘Bed & Breakfast’ zu machen und den Gästen das authentische Kuba zu zeigen”, sagte der 48-Jährige der Zeitschrift “Gala”. Sie sollten etwas über die Kultur und das Essen lernen. “Kuba ist viel mehr als Strand und Sonne, Mojito und Cohiba”, sagte González.

González hatte Kuba einst verlassen und in Europa studiert. Inzwischen habe er wieder die uneingeschränkte Staatsbürgerschaft. Das ermögliche ihm, auf Kuba zu investieren. Neben seinem Engagement als Hotelier wolle er eine Firma gründen, die mit Mode, Entertainment, TV und Film zu tun haben soll.

“Ich möchte Arbeitsplätze schaffen, weil ich nicht will, dass die Kreativen abwandern.” Bekannt wurde González als Model, Juror und Laufsteg-Trainer in den TV-Shows “Germany’s Next Topmodel” und “Let’s Dance”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen