Jugendliche gestehen Vandalenakte

Das Einfamilienhaus brennt lichterloh.
Das Einfamilienhaus brennt lichterloh. © TVO
Die Brandursache in Altnau ist nach wie vor ungeklärt. Drei Jugendliche haben gegenüber der Polizei nur die Vandalenakte gestanden.

In der Nacht auf Sonntag ist ein neues, aber noch leerstehendes Einfamilienhaus in Altnau vollständig niedergebrannt. Als Verdächtige kamen alsbald Jugendliche in Frage, die in der Nähe ein privates Fest störten, wie FM1Today berichtete.

Augenzeugen hatten drei Jugendliche gesehen, die Richtung Einfamilienhaus fuhren. Die Polizei fand zwischen Fest- und Brandplatz unter anderem beschädigte Verkehrsschilder.

Wie die Thurgauer Polizei nun schreibt, haben die Ermittlungen zu Jugendlichen aus der Region geführt. In der Befragung gaben sie zu, die Sachbeschädigungen begangen zu haben. Sie erklärten jedoch, nichts mit dem Brand zu tun zu haben.

Die Ermittlungen zum Brandfall laufen weiter – in alle Richtungen. Gemäss Polizeisprecher Andy Theler können Jugendliche nach wie vor nicht als Brandverursacher ausgeschlossen werden. (red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen