Julia Jentsch: Nur Frau kann sich für oder gegen Kind entscheiden

Julia Jentsch: Nur Frau kann sich für oder gegen Kind entscheiden
© Keystone/ALESSANDRO DELLA BELLA
Die Schauspielerin Julia Jentsch hält es für richtig, dass nur die Schwangere selbst bestimmen darf, ob sie ein Kind mit einer schweren Behinderung bekommen möchte. «Ich finde, dass am Ende sie und nur sie entscheiden kann.

Weil es eine Entscheidung ist, die ihren eigenen Körper mit einschliesst», sagte die 38-Jährige der «Berliner Zeitung» (Samstag).

Jentsch, die in ihrem neuesten Film «24 Wochen» eine werdende Mutter spielt, die erfährt, dass ihr Kind Trisomie 21 und einen schweren Herzfehler hat, sagte weiter: «Bei einem Eingriff wie dem einer Spätabtreibung, aber auch bei einer solchen Geburt, setzt sich die Frau einer grossen Gefahr aus, und wer soll darüber bestimmen, wenn nicht sie selbst.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen