Jungregisseur Jan Gassmann lebt seinen Traum

Jungregisseur Jan Gassmann lebt seinen Traum
© Keystone/URS FLUEELER
Jan Gassmann gehört zu einer jungen Riege vielversprechender Schweizer Regisseure. Der 33-Jährige konnte seinen Brotjob als Platzeinweiser aufgeben und lebt nun seinen Traum. «Ohne Kinder und mit bescheidenen Ansprüchen geht das durchaus.»

Gassmann mag nicht ins Klagelied vieler Schweizer Künstler einstimmen: «Nur schon verglichen mit Deutschland leben wir hier eigentlich ziemlich komfortabel», sagte der Regisseur im Gespräch mit dem «Migros-Magazin». Er habe mal für kurze Zeit versucht, etwas anderes zu tun als hinter der Kamera zu stehen. Aber er habe das Filme dabei sehr vermisst.

Am 12. Zurich Film Festival, das am Donnerstag startet, zeigt Gassmann seinen neuen Dokumentarfilm «Europe, She Loves». Der Streifen feierte im Februar an der Berlinale Premiere und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Während der Dreharbeiten der Low-Budget-Produktion lebte das vierköpfige Team um Gassmann drei Monate lang in einem VW-Bus. «Das war eine intensive Zeit, wir haben uns dabei sehr gut kennengelernt», verriet der Regisseur – mit einem vielsagenden Lachen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen