Freispruch für Schweizer Basketballprofi Sefolosha in New York

Thabo Sefolosha erscheint zum Gerichtstermin in New York. Ein Urteil wird am Freitag (Ortszeit) erwartet
Thabo Sefolosha erscheint zum Gerichtstermin in New York. Ein Urteil wird am Freitag (Ortszeit) erwartet © KEYSTONE/AP/SETH WENIG
Der Schweizer Basketballprofi Thabo Sefolosha ist in New York von den Geschworenen in allen drei Anklagepunkten freigesprochen worden. Es ging um Behinderung einer Polizeiermittlung, Störung der öffentlichen Ordnung und Widerstand gegen die Verhaftung.

Der Basketballer zeigte sich nach dem Urteil erleichtert und dankte seiner Familie und dem Team der Atlanta Hawks für die Unterstützung. “Das war das richtige Urteil”, sagte Sefolosha nach der viertätigen Verhandlung vor dem New Yorker Strafgericht. Und weiter:”Die Geschworenen waren auf der Seite von Wahrheit und Gerechtigkeit.”

Der Sportstar war im Frühjahr in der Nähe eines Nachtklubs in Manhattan von der Polizei zusammen mit seinem Teamkollegen Pero Antic verhaftet worden. Im Klub hatte es davor eine Messerstecherei gegeben, an der die beiden Profis aber nicht beteiligt waren.

Sefolosha sieht sich als Opfer weisser Polizeigewalt gegen Dunkelhäutige. Bei der Verhaftung sei sein rechtes Wadenbein von einem Polizeiknüppel gebrochen worden. Der Sportprofi sagte, er habe sich noch nicht entschieden, ob er eine Klage gegen die New Yorker Polizei einreiche.

Ein Amateurvideo der Verhaftung zeigt, wie mehrere weisse Polizisten den dunkelhäutigen Basketballspieler grob zu Boden bringen, bevor er in Handschellen gelegt wird. Die Polizisten, die im Prozess als Zeugen der Anklage auftraten, behaupteten, Sefolosha habe zuvor einen Beamten beschimpft und sich seinen Anordnungen widersetzt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen