Juve mit etwas Glück zum fünften Sieg

Juves Stürmer Mario Mandzukic (links, hier im Match gegen Inter) vergab ein gute Chancen
Juves Stürmer Mario Mandzukic (links, hier im Match gegen Inter) vergab ein gute Chancen © KEYSTONE/EPA ANSA/EMILIO ANDREOLI
Ein Eigentor beschert Juventus Turin in der 6. Runde der Serie A den fünften Sieg. Dem Verteidiger Edoardo Goldaniga von Palermo passiert das spielentscheidende Missgeschick kurz nach der Pause.

Meister Juventus, bei dem Stephan Lichtsteiner die ganze Partie auf der Bank sass, hätte das Pech des Gegners nicht nötig gehabt. Die Turiner hatten genug Chancen, um aus eigener Kraft alles klarzumachen. Das galt für Gonzalo Higuain vor der Pause und Mario Mandzukic in der zweiten Halbzeit.

Das noch ungeschlagene Napoli hielt mit Juventus Turin Schritt und gewann gegen Chievo Verona 2:0. Der polnische Topskorer Arkadiusz Milik war zunächst nicht dabei, der Italiener Manolo Gabbiadini ersetzte ihn jedoch würdig und schoss nach 24 Minuten das wegweisende 1:0. Für den zweiten Treffer war der slowakische Captain Marek Hamsik noch vor der Pause besorgt.

Palermo – Juventus Turin 0:1 (0:0). – 27’039 Zuschauer. – Tor: 49. Goldaniga (Eigentor) 0:1. – Bemerkung: Juventus Turin ohne Lichtsteiner (Ersatz).

Napoli – Chievo Verona 2:0 (2:0). – 22’000 Zuschauer. – Tore: 24. Gabbiadini 1:0. 39. Hamsik 2:0.

Rangliste: 1. Juventus Turin 6/15 (12:4). 2. Napoli 6/14 (14:5). 3. AS Roma 5/10 (13:5). 4. Inter Mailand 5/10 (7:5). 5. Chievo Verona 6/10 (7:6). 6. AC Milan 5/9 (8:7). 7. Bologna 5/9 (7:9). 8. Genoa 4/7 (6:4). 9. Fiorentina 4/7 (5:4). 10. Lazio Rom 5/7 (8:7). 11. Udinese 5/7 (6:8). 12. Sampdoria Genua 5/6 (5:7). 13. Sassuolo 5/6 (5:8). 14. Torino 5/5 (8:6). 15. Pescara 5/5 (6:7). 16. Palermo 6/5 (3:7). 17. Cagliari 5/4 (7:11). 18. Empoli 5/4 (2:6). 19. Atalanta Bergamo 5/3 (6:11). 20. Crotone 5/1 (3:11).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen