Juwelendieb am Zoll Au verhaftet

Mit diese Auto sind die Täter nach dem Überfall geflüchtet.
Mit diese Auto sind die Täter nach dem Überfall geflüchtet. © KANTONSPOLIZEI ZÜRICH
Das Grenzwachtkorps hat am 11. März beim Zoll Au einen Mann verhaftet, der im Februar das Juweliergeschäft “Harry Hofmann” in Zürich überfallen haben soll. 

Am 20. Februar ist in Zürich das Juweliergeschäft “Harry Hofmann” von bewaffneten Männern überfallen worden. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Zürich fahndeten nach drei Tätern. Am 11. März konnten sie einen Erfolg verbuchen: Beim Grenzübergang Au wurde einer der mutmasslichen Täter vor der Ausreise nach Österreich verhaftet. Seit dem 14. März befindet er sich in Zürich in Untersuchungshaft.

Der 35-Jährige soll auch bei zwei bewaffneten Raubüberfällen auf Bijouterien an der Zürcher Bahnhofstrasse 2010 und 2013 beteiligt gewesen sein. Derzeit wird abgeklärt, ob er noch für weitere Delikte in Frage kommt.

Nach den anderen beiden mutmasslichen Tätern wird weiter gefahndet.

(red./Kapo ZH)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen