Kadetten Schaffhausen wieder Leader

Die Kadetten Schaffhausen sind zumindest in der heimischen Liga wieder top
Die Kadetten Schaffhausen sind zumindest in der heimischen Liga wieder top © KEYSTONE/EPA PAP/MARCIN BEDNARSKI
Kadetten Schaffhausen übernimmt in der Handballmeisterschaft dank eines erzitterten 31:30-Auswärtssieges in Gümligen gegen BSV Bern Muri die Tabellenführung. Nicht viel fehlte dem BSV Bern zur Überraschung gegen Serienmeister Schaffhausen.

Die Berner führten in der ersten Halbzeit mit sechs Toren Vorsprung (15:9). Die Wende gelang den Kadetten zu Beginn der zweiten Halbzeit, als sie innerhalb von sieben Minuten aus einem 15:18 ein 20:18 machten. Später verspielten auch die Kadetten eine Drei-Tore-Führung. Im Finish erwiesen sich die Gäste, die Manuel Liniger schonten, jedoch als cleverer.

Die Kadetten führen in der Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf das Verfolgertrio mit Kriens-Luzern, Pfadi Winterthur und Wacker Thun. Auch Winterthur zitterte sich zum Sieg. Gegen Schlusslicht Fortitudo Gossau resultierte ein glückhafter 32:31-Erfolg. Der Deutsche Christoph Piske in den Reihen Gossaus stellte Winterthurs Abwehr mit 13 Torern zeitweise vor unlösbare Probleme. Erst acht Sekunden vor Schluss gelang Kevin Jud (9 Tore) das Siegtor für Pfadi. Vier Sekunden vor Schluss traf Samuel Weingartner für Gossau bloss den Pfosten.

Im Strichkampf gelang St. Otmar St. Gallen mit 35:29 gegen GC Amicitia Zürich ein kapitaler Sieg und der Sprung auf Platz 6. Auch der dritte Sieg hintereinander von St. Otmar (nach vorher sechs Niederlagen in Folge) kam erst im Finish zu Stande. St. Otmar skorte die letzten sechs Tore des Spiels vom 29:29 zum 35:29-Schlussresultat. Das Heimteam profitierte davon, dass bei GC Amicitia schon in der ersten Halbzeit mit Nicolas Suter (Knie) und Matias Jepsen (Nase) zwei Schlüsselspieler verletzt ausschieden.

Der Strichkampf bleibt aber spannend. Die Teams auf den Plätzen 5 (Suhr Aarau) und 9 (RTV Basel) sind lediglich durch drei Punkte getrennt. Sechs Teams qualifizieren sich nach 18 Runden für die Finalrunde.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 12/20 (368:329). 2. Kriens-Luzern 12/18 (338:295). 3. Pfadi Winterthur 12/18 (326:291). 4. Wacker Thun 13/18 (378:333). 5. Suhr Aarau 12/11 (298:306). 6. St. Otmar St. Gallen 12/10 (339:364). 7. GC Amicitia Zürich 13/10 (363:348). 8. BSV Bern Muri 13/10 (331:337). 9. RTV Basel 13/8 (305:371). 10. Fortitudo Gossau 12/1 (296:368).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen