Kadetten verlieren auch zweites Spiel

Kadetten Schaffhausen bekam das ungarische Topteam Veszprem nicht in den Griff
Kadetten Schaffhausen bekam das ungarische Topteam Veszprem nicht in den Griff © KEYSTONE/AP MTI/BOGLARKA BODNAR
Die Kadetten Schaffhausen verlieren auch ihr zweites Gruppenspiel in der Champions League. Dem ungarischen Topteam aus Veszprem unterliegen sie auswärts mit 28:32.

Ein Sieg gegen den ungarischen Topklub hatte von den Kadetten nicht erwartet werden dürfen. Veszprem, das in den letzten beiden Saisons jeweils den Final in der Königsklasse erreicht hat, gilt in der Gruppe A zu den Favoriten. Die Kadetten schlugen sich aber wacker und forderten den Gegner bis weit in die zweite Halbzeit.

In der 46. Minute brachte Luka Maros, der mit sieben Treffern der erfolgreichste Skorer der Schaffhauser war, sein Team letztmals bis auf einen Treffer (24:25) heran. Erst danach zogen die Ungarn davon. Davor waren die Kadetten kurz nach der Pause gar 17:16 in Führung gegangen. Auch dieser Treffer ging auf das Konto von Maros, der sich im Vergleich zum ersten Spiel deutlich steigerte und sein Team mit seinen Toren im Spiel hielt.

Am Ende setzte sich die Klasse von Veszprem aber dennoch durch. Die Kadetten, die auch in die Meisterschaft nicht optimal gestartet sind (zwei Niederlagen in sieben Spielen), sind in dieser Saison auf Exploits angewiesen, wenn sie die Gruppenphase der Champions League überstehen wollen.

Ihre dritte Partie bestreiten die Kadetten am kommenden Samstag in Schaffhausen gegen Paris Saint-Germain.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen