Kamera-Schafe schlagen Google-Autos

Von Celia Rogg
Auf den Färöer filmen Schafe die Landschaft.
Auf den Färöer filmen Schafe die Landschaft. © visitfaroeislands.com
Auf dem Rücken eines Schafes die Färöer-Inseln erkunden: Das ermöglicht Google Sheep View. Hinter dem Scherz steckt ein ernsthafter Streit der Inselbewohner mit Google.

Google hatte sich geweigert, eigene Kamera-Autos auf die Inseln zu schicken, um Aufnahmen für Street View zu machen. Deshalb haben die Färöer die Sache selbst in die Hand genommen. Weil auf den Inseln fast doppelt so viele Schafe wie Menschen leben, lag die Lösung auf der Hand: Sie haben die Tiere mit einer 360-Grad-Kamera ausgestattet und sie laufen gelassen. Die entstandenen Aufnahmen laden die Bewohner nun selbst auf Google Street View. Die Aktion trug Früchte: Beinahe 300’000 Menschen haben sich die ersten Videos auf Youtube und auf der Tourismusseite der Färöer bereits angesehen.

Die Videos zeigen: Schafe schlagen die hochnäsigen Google-Autos um Längen.

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel