Strassenlaterne in Uzwil abrasiert

Der Lenker stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss.
Der Lenker stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss. © Kapo St.Gallen
Am Pfingstsonntag ist auf der Wiesentalstrasse ein Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug in eine Strassenlaterne geprallt – und hat diese 150 Meter mitgeschleift. Der 33-jährige Autofahrer stand unter Drogen- und Alkoholeinfluss. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Der 33-Jährige fuhr gegen 7 Uhr morgens von Oberuzwil in Richtung Uzwil. Kurz vor der Eisenbahnbrücke kam sein Auto von der Fahrbahn ab. Es befuhr mit den rechten Rädern das Trottoir und kehrte auf die Strasse zurück. In der folgenden Rechtskurve fuhr es geradeaus über die Mittelinsel und kam auf die linke Fahrbahnhälfte. Dort kollidierte es frontal mit einem Inselleuchtschutzpfosten und einer doppelarmigen Strassenbeleuchtung.

Durch die Wucht der Kollision riss es den Kandelaber aus dem Boden. Das Auto schleifte die Strassenlaterne 150 Meter mit. Aufgrund des Öl- und Kühlwasserverlusts war es dann aber nicht mehr fahrbar und hielt an.

Der durchgeführte Alkoholatemlufttest zeigte beim Fahrer einen Wert von über 1.25 Promille an. Der Drogenschnelltest zeigte einen positiven Befund auf Kokain an. Dem Autofahrer wurde eine Blut- und Urinprobe entnommen. Seinen Führerausweis musste er abgeben. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen