Kansas City erstmals seit 1985 wieder MLB-Meister

Die Teammitglieder der Kansas City Royas jubeln nach dem entscheidenden Finalsieg
Die Teammitglieder der Kansas City Royas jubeln nach dem entscheidenden Finalsieg © KEYSTONE/AP/PETER MORGAN
Die Kansas City Royals sind zum zweiten Mal nach 1985 Meister der Major League Baseball (MLB). Dank des 7:2-Sieges nach zwölf Innings bei den New York Mets entscheiden sie die Finalserie 4:1 für sich.

In der vergangenen Saison waren die Royals in den World Series gegen die San Francisco Giants noch 3:4 unterlegen gewesen, nun setzten sie sich bei der vierten Finalteilnahme zum zweiten Mal durch. Zum MVP der Finalserie wurde Kansas Citys Catcher Salvador Perez gekürt.

Wie schon tags zuvor im vierten Spiel gelang den Royals erneut ein spätes Comeback. Im neunten und letzten Inning lagen die Gäste 0:2 hinten, schafften aber durch Lorenzo Cain und Eric Hosmer noch den Ausgleich, so dass die Partie fortgesetzt werden musste. Mit fünf Runs im zwölften Inning sorgte Kansas City schliesslich für die Entscheidung

Die Mets indes mussten sich wie schon bei der bislang letzten Finalteilnahme im Jahr 2000 mit 1:4 geschlagen geben. Damit warten sie weiterhin auf den dritten Titelgewinn, den ersten seit 1986.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen