Kate Hudson postet Fotos erst, wenn sie die Bar verlassen hat

Kate Hudson - hier mit Jack Black, ihrem Synchron-Partner aus "Kung Fu Panda 3" - vermeidet es, mittels Social Media Stalker auf den Plan zu rufen (Archiv).
Kate Hudson - hier mit Jack Black, ihrem Synchron-Partner aus "Kung Fu Panda 3" - vermeidet es, mittels Social Media Stalker auf den Plan zu rufen (Archiv). © KEYSTONE/AP Invision/JOEL RYAN
Kate Hudson lässt Fans in sozialen Netzwerken auch an ihren Ausflügen ins Nachtleben teilhaben – sorgt aber dafür, dass ihr niemand folgen kann. “Ich stelle sicher, dass es erst online geht, wenn ich nicht mehr da bin”, sagt die Schauspielerin.

“Ich nehme mir gerne kleine Auszeiten, um auch mal anonym unterwegs zu sein und die Zeit geniessen zu können.” Das Berliner Nachtleben lobte die Schauspielerin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur als “exzellent”. Auf Snapchat konnten ihre Fans vor kurzem sehen, wie Hudson mit einer Gruppe befreundeter Musiker in Berlin unterwegs war.

Diesen Donnerstag ist “Kung Fu Panda 3” in den Kinos angelaufen; im englischsprachigen Original leiht Kate Hudson der “Pandiva” Mei Mei ihre Stimme.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen