Katze nach sechs Jahren bei Besitzerin zurück

Der achtjährige Füchsli und sein Bild - seine Besitzerin hatte es sechs Jahre lang auf dem Nachttisch.
Der achtjährige Füchsli und sein Bild - seine Besitzerin hatte es sechs Jahre lang auf dem Nachttisch. © Facebook/Tierhilfe Mattwil
Ein kleines Weihnachtswunder nennt es die Tierhilfe Schweiz: Eine Bäuerin hat ihren Kater sechs Jahre lang vermisst und jetzt endlich gefunden. Dank einem Artikel in einer Zeitung.

«Es war eine riesige Überraschung und ein unbeschreibliches Gefühl, als ich mein ‹Füchsli› im Tierheim Mattwil nach so langer Zeit gefunden habe», sagt die Besitzerin des rothaarigen Katers, eine Bäuerin aus Neukirch-Egnach. Sechs Jahre musste sie auf diesen speziellen Augenblick warten. «Ich habe noch mehrere andere Katzen, doch das ‹Füchsli› konnte ich einfach nie vergessen.»

Der rothaarige Kater verschwand 2011 mit zwei Jahren von ihrem Hof. «Er hatte Streit mit einem fremden unkastrierten Kater. Ich denke, er lief aus Verzweiflung weg.» Seither hatte die Bäuerin ein Bild ihres verschwundenen roten Katers auf dem Nachttisch.

Findelkatze in den Oberthurgauer Nachrichten

Und letzte Woche geschah das kleine Wunder. Sie schlug die Oberthurgauer Zeitung auf und sah den Artikel mit Bild über die Findelkatze. «Ich wusste sofort, dass er es ist.» Kinder hatten den Kater anfangs Dezember im Wald bei Langrickenbach gefunden und dafür gesorgt, dass die Tierhilfe Mattwil benachrichtigt wurde.

«Der Kater war in einem schlimmen Zustand», sagt Beatrice Baumann, von der Tierhilfe Schweiz, Mattwil. «Er war struppig, bis auf die Knochen abgemagert und sehr krank. Er brauchte dringend medizinische Hilfe, sonst hätte er nicht mehr lange überlebt.»

Rekordverdächtig lange Zeit

Baumann pflegte den Kater, der Tierarzt hatte Antibiotika und Infusionen verordnet. Dann begann die Suche nach dem rechtmässigen Besitzer. «Leider war er nicht gechippt.» Auf einen Facebook-Post der Tierhilfe Mattwil gab es zwar viele Reaktionen, doch alle blieben ergebnislos. Erst als «Füchlis» Bild in der Zeitung erschien, sah es die Besitzerin.

Dass ein Kater nach sechs Jahren wieder gefunden wird, kommt selten vor. Beatrice Baumann, Leiterin der Tierpflegestation in Mattwil hat das noch nie erlebt. «Das ist wirklich eine rekordverdächtig lange Zeit. Es ist ein kleines Weihnachtswunder.»

Die Katze am Miauen erkannt

Zweifel, dass es sich bei der Bäuerin aus Neukirch um die richtige Besitzerin handelt, hat Baumann keine: «Sie hat mehrere Fotos gebracht, die Fellzeichnung stimmt.» Doch nicht nur das: «Als sie eintrat miaute der Kater. Sie hat ihn sofort an der Stimme erkannt, noch bevor sie ihn gesehen hat.»

Wo der Kater sich während seiner Abwesenheit aufgehalten hat, ist unklar. «Ich hatte immer das Gefühl, dass er in der Nähe ist. Ich denke, ‹Füchsli› hat eine ganze Weile im Amriswiler Wald gelebt», sagt die Bäuerin. Gefunden wurde der Kater ungefähr 15 Kilometer entfernt vom Hof. Da der Kater zutraulich ist und nicht verwildert wirkt, geht sie davon aus, dass er zumindest zeitweise gefüttert wurde und um Menschen war.

«Füchsli» geht es inzwischen wieder besser. «Man kann ihm zusehen, wie er jeden Tag zunimmt und kräftiger wird», sagt die Bäuerin.

Die offizielle Website für gefundene oder verlorene Haustiere der Tierhilfe Schweiz lautet www.stmz.ch. Zurzeit sind hier 3000 vermisste und 1000 gefundene Katzen in der ganzen Schweiz gemeldet.


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel