Büsi aus Wittenbach zündet Küche an

Eine Katze in Wittenbach hat mit ihrem Sprung auf den Herd, wohl einen Brand ausgelöst.
Eine Katze in Wittenbach hat mit ihrem Sprung auf den Herd, wohl einen Brand ausgelöst. © (Symbolbild iStock)
In Wittenbach hat eine Katze mehrere Gegenstände in Brand gesteckt. In Sevelen wurde die Feuerwehr wegen einer starken Rauchentwicklung benachrichtigt und in Niederuzwil geriet eine Pfanne mit Öl in Brand. Niemand wurde verletzt, jedoch entstand bei allen drei Sachschaden. 

In Wittenbach, in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Bruggwiesen, dürfte die Katze der Bewohnerin auf den Herd gesprungen und diesen so in Betrieb gesetzt haben. In der Folge gerieten Gegenstände im Herdbereich in Brand. Das Feuer griff auch auf den Dampfabzug über. Die Bewohnerin konnte den Brand selber löschen. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Brand im Keller

In Sevelen an der Büelstrasse bemerkte ein Hausbesitzer um 07:30 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Keller. Als er die Kellertür öffnete kam ihm Rauch entgegen. Geistesgegenwärtig schloss er die Tür und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte kein offenes Feuer feststellen, dieses musste selber erstickt sein.

Die Abklärungen ergaben, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem im Betrieb stehenden Luftentfeuchter ausgegangen sein muss. Dieser wurde für weitere Abklärungen durch die Kantonspolizei St.Gallen sichergestellt. Im Einsatz standen die Feuerwehr Sevelen sowie das Team eines Rettungswagens.

Heisses Öl in Pfanne

In Niederuzwil, in einem Mehrfamilienhaus am Kindergartenweg, geriet um 15:20 Uhr Oel in einer Pfanne auf dem Herd in Brand. Das Feuer konnte durch die Bewohnerin mit einem Tuch gelöscht werden. Die Feuerwehr Uzwil löschte letzte Flämmchen im Dampfabzug.

(kapo sg)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen