Katze veröffentlicht Album

Da lachen sie, die Katzen - sie haben uns Menschen mal wieder überlistet.
Da lachen sie, die Katzen - sie haben uns Menschen mal wieder überlistet. © AP Photo/Jae C. Hong/KEYSTONE
Die Katze “Lil Bub” hat im Internet Weltbekanntheit erlangt. Sie hat neben ihrer eigenen Website nicht nur einen eigenen Youtube-Channel, sondern auch einen Wikipedia-Eintrag. Nun ist sie auch noch Musikerin: Sie veröffentlicht ihr erstes Album.

Geboren im Jahre 2011, erlangte Lil Bub ursprünglich Bekanntheit wegen ihrem Äusseren. Aufgrund von genetischen Mutationen kam die Katze mit einigen Defekten auf die Welt. Unter anderem hängt ihr wegen ihres verkürzten Unterkiefers ständig die Zunge raus. Dies wurde ihr “Markenzeichen”.

Eine eigene Tierrechtsstiftung in Zusammenarbeit mit der Tierrechtsorganisation PETA hat die vierjährige Katze bereits, nun steigt sie in das Musikbusiness ein. “Science & Magic” – Wissenschaft und Magie. So heisst das Album der Katze, das am 4. Dezember veröffentlicht werden soll.

Lil Bub hat u.a. mit dem US-amerikanischen Rockmusiker Andrew W.K. “zusammengearbeitet”. Wie sich der Katzenjammer anhört, und warum es zu dieser Zusammenarbeit kam, erfahrt ihr hier:

Der Musiker Andrew W.K. sagt im Interview auf der Internetplattform pitchfork.com über das Album: “Es scheint vielleicht unmöglich, dass eine Katze ein Album aufnimmt. Aber Lil Bub ist nicht einfach nur eine Katze. Sie kam von der ungewissen Ferne auf einer intergalaktischen Mission, um den Menschen und Tieren dieser Erde mit ihrer Magie, ihren Talenten und ihrer allumgreifenden Weisheit zu helfen. Ich kann ihre Kraft nur bestätigen: Durch die Zeit, die ich mit Lil Bub verbracht habe, bin ich ein besserer Mensch geworden.”

Was eine Katze so auslöst.. Da kann man nur hoffen, dass die Musik von Lil Bub möglichst viele Menschen erreicht, und bei sämtlichen Zuhörern denselben Rausch auslöst. Die Reichweite hätte das niedliche Kätzchen dafür: Seine Facebook-Seite hat bisher über 1,8 Millionen “Gefällt mir”-Clicks erhalten (Stand Mai 2015).

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen