Kei Nishikori mit nur einem Sieg in den Halbfinals

Kei Nishikori gibt sich am Masters als Minimalist: Mit nur einem Sieg erreicht er die Halbfinals
Kei Nishikori gibt sich am Masters als Minimalist: Mit nur einem Sieg erreicht er die Halbfinals © KEYSTONE/AP/KIRSTY WIGGLESWORTH
Im unbedeutenden letzten Gruppenspiel am Masters in London verliert der Japaner Kei Nishikori gegen den Kroaten Marin Cilic mit 6:3, 2:6, 3:6. Nishikori sorgt damit für ein Kuriosum.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren schaffte am Masters ein Spieler mit nur einem Vorrundensieg den Einzug in die Halbfinals. 2006 ist dieses «Kunststück» dem Argentinier David Nalbandian gelungen. Nalbandian blieb damals im Halbfinal gegen den Amerikaner James Blake chancenlos, der seinerseits wiederum das Endspiel gegen Roger Federer klar verlor.

Kei Nishikori eifert in London also nicht David Nalbandian nach, sondern der Slowakin Dominika Cibulkova. Die qualifizierte sich vor einem Monat am Frauen-Masters in Singapur mit bloss einem Sieg in der Vorrunde für die Halbfinals und gewann anschliessend mit Siegen über Swetlana Kusnezowa (Halbfinal) und Angelique Kerber (Final) auch das Turnier.

Kei Nishikori trifft im zweiten Halbfinal am Samstagabend auf den Serben Novak Djokovic.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen