Kein Flirt für Homos: Nun äussert sich Pink Cross

Ein Flirt bei Kaltbrunn.
Ein Flirt bei Kaltbrunn. © Markus Schälli/SOB/Flickr.com
Die Südostbahn bietet Singles die Gelegenheit, sich bei der Veranstaltung “flirten im Flirt” während einer Zugfahrt um den Säntis kennenzulernen. Unter den Twitter-Usern sorgte dieser Event für Kopfschütteln, denn der Event ist nur für Heterosexuelle und einer bestimmten Altersgruppe gedacht. Nun äussert sich die Schwulen-Organisation Pink Cross dazu.

“Die Tatsache, dass man nicht daran dachte, die Veranstaltung auch für Homosexuelle zu organisieren zeigt, dass die Benachteiligung der Schwulen nach wie vor ein Problem ist”, sagt Bastian Baumann, Geschäftsleiter des Dachverbands für Schwule Pink Cross. Es sei aber kein Grund, der Südostbahn AG etwas zu unterstellen. “Es ist alles halb so schlimm, trotzdem sollte man die Integration der Schwulen in den Alltag fördern”, so Baumann.

Tweets erregten die Aufmerksamkeit

Auf Twitter löste die Frage eines Nutzers folgende Reaktion der SOB aus: “Man kann es nicht allen recht machen, trotzdem hoffen wir, dass du bald deinen Romeo triffst”, so die Message der SOB.

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen