Keiner trägt so viel Bier

Fast geschafft: Oliver Strümpfel bei seinem Weltrekord.
Fast geschafft: Oliver Strümpfel bei seinem Weltrekord. © zVg
Dieser Mann trägt mehr Bier auf einmal, als du an einem Abend trinken kannst. Nicht mal zehn wie eine Wiesn-Bedienung: Oliver Strümpfel trägt ganze 29 Masskrüge – ein Weltrekord.

Bloss nicht stolpern, dachte sich Oliver Strümpfel wohl, als er Anfang September seinen eigenen Weltrekord im Masskrugtragen gebrochen hat. Von 25 Krügen hat er auf 29 erhöht – ein unfassbares Gewicht von rund 70 Kilo. Klar, dass dies ein Muskelmann sein muss.  «Ich habe sehr viel Zeit in den Weltrekord investiert und trainiere jede Woche drei bis vier Mal im Fitnessstudio», sagt der 46-Jährige.

Strenge Regeln

Es gibt genaue Vorschriften um den Guinness Weltrekord im Masskrugtragen aufzustellen. Oliver Strümpfel trat mit insgesamt 31 Massen an und lief eine Strecke von 40 Metern. «Eines der Gläser fiel mir leider runter, aus den anderen schwappte mehr als 10 Prozent Bier heraus, so dass am Ende 29 Masskrüge gezählt wurden,» sagt der gelernte Finanzbeamte.

Scherben bringen Glück

Nicht nur das Oberarm-Training im Fitness half Oliver Strümpfel dabei, den Rekord aufzustellen. «Es braucht auch eine gute Technik, damit die Bierkrüge nicht allzu sehr wackeln. Deshalb heisst es üben, üben, üben.» So hat natürlich auch das eine oder andere Glas beim Training das Zeitliche gesegnet. «Bei einem Versuch habe ich 23 Gläser auf einmal fallen lassen. Ansonsten sind es immer einzelne, die mal kaputt gehen.»

Der Allerbeste sein

Schon seit 20 Jahren arbeitet Oliver Strümpfel im Bierzelt. Entstand hier die Idee, einen solchen Rekord aufzustellen? «Mit einem Kollegen zusammen hab ich mal versucht, so viele Krüge wie möglich zu tragen, da kam uns die Idee. Es war ein Reiz für mich, der Allerbeste zu sein. Und wenn man dann der Beste ist, will man es auch bleiben.»

Das ist nicht der aktuelle Weltrekordversuch, sondern ein früherer:

Selber kein Alkohol

Oliver Strümpfel selbst stemmt das Bier nicht nur – er trinkt es auch gerne. «Allerdings nicht in diesen Mengen wie ich es tragen kann», sagt er lachend. Die Zeit vor dem Weltrekord hat er gänzlich ohne Alkohol verbracht. «Das war ein Teil der Vorbereitung. Sechs Wochen lang gab es keinen Tropfen Bier oder andere alkoholische Getränke.»

Ein Bier vom Weltmeister

Das Talent fürs Masskrugtragen von Oliver Strümpfel ist nicht verschwendet. Wenn er nicht gerade für den Weltrekord übt, dann serviert er Bier-Krüge in Festzelten, besonders gerne am Oktoberfest in München. «Beim Arbeiten trägt man maximal 14 oder 15 Krüge gleichzeitig. Auch das kann ganz schön in die Arme gehen, wenn man es den ganzen Tag macht», so Oliver Strümpfel. Trotzdem liebt Oliver die Arbeit am Oktoberfest, er nimmt sich dafür extra Urlaub. «Ich arbeite gerne körperlich und mir macht der Umgang mit den Menschen Freude. Andere gehen gerne Marathon laufen, ich gehe eben gerne auf die Wiesn.» Ab heute Samstag wird Oliver Strümpfel in München bereit stehen. Gut möglich also, dass man am Oktoberfest ein Bier vom Weltmeister im Masskrugtragen serviert bekommt.

(kov)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen