Kerschakow als namhafter Neuzugang zum FCZ

Alexander Kerschakow (ganz rechts) im vergangenen Juli in Moskau bei der Auslosung der WM-Qualifikations-Gruppen für die WM-Endrunde 2018 in Russland
Alexander Kerschakow (ganz rechts) im vergangenen Juli in Moskau bei der Auslosung der WM-Qualifikations-Gruppen für die WM-Endrunde 2018 in Russland © KEYSTONE/EPA DPA/MARCUS BRANDT
Der FC Zürich verpflichtet den russischen Nationalmannschafts-Rekordtorschützen Alexander Kerschakow von Zenit St. Petersburg.Der Vorletzte der Super League leiht den 33-jährigen Stürmer von Zenit St. Petersburg bis zum Saisonende aus.

Bei Zenit zählte Kerschakow zuletzt nicht mehr zur Stammformation.

Kerschakow bestritt seit 2002 insgesamt 90 Länderspiele für Russland, in denen er 30 Treffer erzielte. Damit ist er der Rekordtorschütze seines Landes. “Ein Spieler seines Formats wird eine wesentliche Verstärkung sein. Gerade auch als Persönlichkeit”, betonte FCZ-Trainer Sami Hyypiä.

Für Zenit spielte er von 2001 bis 2006 sowie seit 2010. Dazwischen stand er beim FC Sevilla und Dynamo Moskau unter Vertrag. Mit dem FC Sevilla gewann Kerschakow 2007 den damaligen UEFA-Cup. Im gleichen Jahr holte er zudem mit den Spaniern den Cup sowie den Super-Cup.

Für das Nationalteam bestritt er die WM-Endrunde 2002 in Japan und Südkorea sowie die EM-Endrunde 2004 in Portugal. Rekordtorschütze des Nationalteams ist er seit dem 3. September 2014, als er mit seinem 27. Tor den Rekord von Wladimir Bestschastnych überbot.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen