Kinderwagen auf Gleis: Mutter verurteilt

24-jährige Mutter stellt Kinderwagen auf Gleise.
24-jährige Mutter stellt Kinderwagen auf Gleise. © (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Wegen versuchter Nötigung ist eine 24-Jährige in Salzburg rechtskräftig verurteilt worden. Sie hatte den Kinderwagen mit ihrem fünf Monate alten Baby auf ein Gleis der Lokalbahn gestellt.

Laut ihrer Verteidigerin habe es sich bei der Aktion um eine Belastungsreaktion der 24-Jährigen gehandelt. Die Frau habe am 19. Juni 2015 um Mitternacht am Gleiskörper Aufmerksamkeit erregen wollen. Sie habe sich aber vergewissert, dass kein Zug heranfahren würde. “Keinesfalls hat sie mit einem Tötungsvorsatz gehandelt”, so die Rechtsanwältin. Durch den Einsatz von Passanten wurden die Frau und ihr Baby wieder von den Gleisen gebracht.

Das Schwurgericht war mit dem Urteilsspruch der Verteidigerin gefolgt und verurteilte die junge Frau am Freitag zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Monaten auf Bewährung. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen