Kleinwagen prallt gegen Reisecar

Das Auto prallte in einen Reisebus, weil er einer Limousine auswich.
Das Auto prallte in einen Reisebus, weil er einer Limousine auswich. © KapoSG
Am Montagmorgen kurz vor 8:30 Uhr ist auf der Autobahn A13 ein Auto mit einem Reisebus zusammengeprallt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Ein 33-Jähriger fuhr mit einem Auto auf der Überholspur der A13 von Widnau in Richtung Kriessern. Gemäss seinen Aussagen soll bei der Autobahneinfahrt Widnau eine unbekannte graue Limousine direkt vom Beschleunigungsstreifen auf die Überholspur gefahren sein. Um eine Kollision zu verhindern, wich der 33-jährige Mann nach links in Richtung Mittelleitplanke aus. Beim anschliessenden Lenkmanöver nach rechts verlor er die Kontrolle über sein Auto.

Dieses geriet auf der schneebedeckten Strasse ins Schleudern und prallte gegen die Seite eines Reisecars, welcher auf der Normalspur fuhr. In der Folge schleuderte das Auto des 33-Jährigen weiter nach rechts und prallte schliesslich gegen die Aussenleitplanke. An seinem Kleinwagen entstand Totalschaden von mehreren tausend Franken. Der Reisebus erlitt einen Schaden in ähnlicher Höhe.

Am Kleinwagen entstand Totalschaden.

KapoSG

Personen, welche Hinweise zur gesuchten Limousine oder zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Thal, 058 229 80 00, in Verbindung zu setzen.

(KapoSG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen