DiCaprio kritisiert Präsidentschaftsbewerber

Ein Mann, eine Mission: Wo auch immer Leonardo DiCaprio unterwegs ist (hier bei der Premiere seines neusten Films "The Revenant" in Tokio), macht er auf den Klimawandel aufmerksam.
Ein Mann, eine Mission: Wo auch immer Leonardo DiCaprio unterwegs ist (hier bei der Premiere seines neusten Films "The Revenant" in Tokio), macht er auf den Klimawandel aufmerksam. © /EPA/CHRISTOPHER JUE
Hollywood-Star Leonardo DiCaprio hat sich die US-Präsidentschaftsbewerber vorgeknöpft, die einen Klimawandel bestreiten. Ohne Namen zu nennen, sagte der frisch gebackene Oscar-Gewinner, einigen Kandidaten sei nicht bewusst, was auf dem Spiel stehe.

Es sollte keinen Kandidaten für das höchste Staatsamt geben, der kein Verständnis für die “moderne Wissenschaft” aufbringe, sagte DiCaprio am Mittwoch in Tokio bei der Ankündigung eines Dokumentarfilmprojekts zum Thema Klimaerwärmung.

Der rechtspopulistische republikanische Präsidentschaftsbewerber, Donald Trump, hatte vergangenes Jahr erklärt, dass er nicht an den Klimawandel glaube. Sein erzkonservativer Kontrahent Ted Cruz spricht von einer “pseudowissenschaftlichen Theorie”.

Der Dokumentarfilm soll noch vor der US-Präsidentschaftswahl vom 8. November in die Kinosäle kommen. Wie DiCaprio mitteilte, reiste das Filmteam durch die Welt, um den Klimawandel zu dokumentieren – unter anderem nach China, Indien sowie an den Nord- und Südpol.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen