Klopp holt mit Liverpool Remis in Dortmund

Liverpool-Coach Jürgen Klopp wie er leibt und lebt bei seiner Rückkehr nach Dortmund
Liverpool-Coach Jürgen Klopp wie er leibt und lebt bei seiner Rückkehr nach Dortmund © KEYSTONE/AP/MARTIN MEISSNER
Für Dortmund endet das Wiedersehen mit Jürgen Klopp mit einem Remis. Der Bundesliga-Zweite spielt im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen nun vom Deutschen trainierten FC Liverpool 1:1. Jürgen Klopp wurde bei seiner Rückkehr ins Dortmunder Stadion mit den erwarteten Ovationen begrüsst.

320 Tage nach seinem Abschied aus dem Ruhrgebiet geniesst der 48-Jährige immer noch die Sympathien und Bewunderung der BVB-Fans, die er sich in sieben grösstenteils erfolgreichen Jahren verdient hat. Beim FC Liverpool ist er noch daran, sein Team zu formen.

Auf die Aufgabe im Signal-Iduna-Park waren die Engländer aber bestens vorbereitet und gingen durch den Belgier Divock Origi in der 36. Minute in Führung. Der Ausgleich gelang Abwehrchef Mats Hummels kurz nach der Pause. Dortmund, das seit dem 19. Dezember ungeschlagen ist und seither erst zum dritten Mal nicht als Sieger vom Platz ging, reist damit ohne Polster kommende Woche nach Liverpool.

Die Dortmunder hatten mehr Spielanteile, agierten aber lange Zeit nervös und ungenau. Das gute Pressing der Gäste störte die favorisierte Mannschaft von Thomas Tuchel sichtlich. Erst ein Eckball führte zur ersten grossen Torchance und zum 1:1. Danach spielte der Gastgeber sicherer und zog phasenweise ein Powerplay auf, das aber nicht die gewünscht Wirkung zeigte. Liverpool tauchte seltener in der gegnerischen Platzhälfte auf, dann aber oft gefährlich. Origi, Coutinho und Nathaniel Clyne prüften den starken BVB-Goalie Roman Weidenfeller ernsthaft.

Weidenfeller erhielt wie immer in der Europa League den Vorzug gegenüber Roman Bürki. Der Schweizer Internationale bestritt zuletzt im Europacup nur die beiden Sechzehntelfinals gegen den FC Porto, als sein routinierter Ersatzmann krankheitsbedingt fehlte. Weidenfeller war beim Gegentor, einem Schuss aus der Drehung, machtlos.

Im spanischen Duell setzte sich Titelverteidiger FC Sevilla bei Athletic Bilbao mit 2:1 durch. Aritz Aduriz brachte die Basken vor eigenem Anhang kurz nach der Pause mit seinem neunten Europa-League-Treffer in der laufenden Saison in Führung. Thimothée Kolodziejczak und Vicente Iborra sorgten für die Wende und eine erstaunliche Premiere. Zuvor hatte der Achtelfinal-Bezwinger des FC Basel in dieser Saison weder in der Europa League noch in der Meisterschaft auswärts gewinnen können.

2:1-Siege gab es auch für Villarreal daheim gegen Sparta Prag und für Schachtar Donezk in Braga. Der Kongolese Cedric Bakambu schoss beide Tore für Villarreal, dass im sechsten Heimspiel der Europa-League-Saison seinen ersten Gegentreffer hinnehmen musste.

Dortmund – Liverpool 1:1 (0:1)

65’848 Zuschauer. – SR Velasco Carballo (ESP). – Tore: 36. Origi 0:1. 48. Hummels 1:1.

Dortmund: Weidenfeller; Piszczek, Sven Bender (76. Sokratis), Hummels, Schmelzer; Weigl; Durm (46. Sahin), Castro, Mchitarjan, Reus; Aubameyang (77. Pulisic).

Liverpool: Mignolet; Clyne, Lovren, Sakho, Moreno; Henderson (46. Allen), Can; Lallana (77. Firmino), Coutinho, Milner; Origi (84. Sturridge).

Bemerkungen: Dortmund ohne Subotic und Gündogan (beide verletzt) und Bürki (Ersatz). Liverpool ohne Benteke, Ings und Lucas (alle verletzt). Verwarnungen: 8. Can. 44. Lallana (beide Foul). 45. Weidenfeller (Unsportlichkeit). 52. Reus. 81. Sokratis (beide Foul).

Villarreal – Sparta Prag 2:1 (1:1). – SR Hategan (ROM). – Tore: 3. Bakambu 1:0. 45. Brabec 1:1. 63. Bakambu 2:1.

Athletic Bilbao – FC Sevilla 1:2 (0:0). – SR Clattenburg (ENG). – Tore: 48. Aduriz 1:0. 56. Kolodziejczak 1:1. 83. Iborra 1:2.

Braga – Schachtar Donezk 1:2 (0:1). – SR Eriksson (SWE). – Tor: 45. Rakizkij 0:1. 75. Ferreyra 0:2. 89. Eduardo 1:2.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel