Kloten bezwingt Biel erneut

Starker Rückhalt für Kloten: Goalie Martin Gerber
Starker Rückhalt für Kloten: Goalie Martin Gerber © KEYSTONE/URS FLUEELER
Eine starke Leistung von Martin Gerber bildet die Basis für Klotens 4:3-Sieg nach Verlängerung in Biel. Der Emmentaler vereitelte vorab im Schlussdrittel mit mehreren Glanztaten einen Dreipunkte-Sieg der Gastgeber.

Auf der Gegenseite liess sich der ansonsten ebenfalls tadellose Jonas Hiller beim Siegtor von Drew Shore (63.) für einmal überraschen.

Biel glich nach dreimaligem Rückstand jeweils aus; das hochverdiente 3:3 von Toni Rajala sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war ein zu geringer Lohn der Schlussoffensive der Seeländer vor dem Nachsitzen. Denn Earl, Tschantré, zweimal Micflikier sowie Rossi besassen bis zum Ende der regulären Spielzeit ebenfalls noch hochkarätige Möglichkeiten.

Der knapp Vorsprung von Kloten nach zwei Dritteln hatte noch eher dem Spielverlauf entsprochen, obschon Biel ein Plus an Schüssen verzeichnete. Doch die Zürcher Unterländer verpassten eine deutlichere Führung beispielsweise durch Captain Denis Hollenstein, der an einem glänzend reagierenden Jonas Hiller scheiterte (24.).

Thierry Bader, in der bisherigen Saison für Winterthur in der NLB im Einsatz, absolvierte für Kloten sein zweites NLA-Spiel – und dies innerhalb von 24 Stunden. Der 19-jährige Stürmer ist der Sohn des früheren Klotener Trainer-Assistenten Roger Bader, der nunmehr österreichischer Nationaltrainer ist.

Biel – Kloten 3:4 (2:2, 0:1, 1:0, 0:1) n.V.

5351 Zuschauer. – SR Kaukokari (FIN)/Wehrli, Fluri/Obwegeser. – Tore: 1. (0:46) Shore (Praplan) 0:1. 12. (11:31) Micflikier 1:1. 12. (11:52) Gähler (Kellenberger) 1:2. 13. (12:46) Fabian Lüthi (Rossi, Fabian Sutter) 2:2. 37. Leone 2:3. 53. Rajala 3:4. 63. (62:42) Shore 3:4. – Strafen: je 3mal 2 Minuten.

Biel: Hiller; Maurer, Lundin; Dave Sutter, Fey; Valentin Lüthi, Wellinger; Dufner, Steiner; Micflikier, Earl, Schmutz; Pedretti, Gaëtan Haas, Rajala; Tschantré, Jan Neuenschwander, Horansky; Rossi, Fabian Sutter, Fabian Lüthi.

Kloten: Martin Gerber; Sanguinetti, Frick; Stoop, Gähler; Back, Harlacher; Zahner, Bircher; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Leone; Romano Lemm, Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist, Homberger, Bader.

Bemerkungen: Biel ohne Joggi (verletzt) und Wetzel (rekonvaleszent), Kloten ohne Ramholt, Hartmann, von Gunten, Bieber, Boltshauser (alle verletzt) und Weber (krank). – 38. Pfostenschuss Rossi. – Der zurückgetretene Gianni Ehrensperger nach neun NL-Saisons (382 Spiele für Biel) offiziell verabschiedet. – 53. Timeout Kloten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen