Kloten Flyers und Bern mit wichtigen Heimsiegen

Berns Kampf (Luca Hischier, rechts) gegen Servette zahlte sich in einem Sieg und dem Vorrücken auf Rang 8 aus
Berns Kampf (Luca Hischier, rechts) gegen Servette zahlte sich in einem Sieg und dem Vorrücken auf Rang 8 aus © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Zwei Runden vor Schluss der NLA-Qualifikation belegen die Kloten Flyers (5:4 gegen Lugano) und Bern (4:1 gegen Genève-Servette) die Ränge 7 und 8. Die ZSC Lions starten als Nummer 1 in die Playoffs. Kloten und Bern kamen in der 48. Runde zu eminent wichtigen Heimsiegen.

Die Flyers führten gegen Lugano nach weniger als vier Minuten bereits 2:0, nach 24 Minuten 3:0 und nach 32 Minuten 5:2. Alle Treffer wurden durch Schweizer Spieler erzielt. Das Restprogramm zum Abschluss der Regular Season meint es mit Kloten, das fünf der letzten sechs Spiele gewonnen hat, nicht schlecht. Der Gegner am Freitag (daheim) und Samstag (auswärts) heisst SCL Tigers. Diese stehen durch die 1:4-Niederlage im Hallenstadion gegen die ZSC Lions als zweiter Teilnehmer der Klassierungsrunde nach Biel fest.

Berns Sieg gegen Genève-Servette kam durch einen Zwischenspurt im Schlussdrittel zustande. Innert 160 Sekunden erzielten Simon Moser, Cory Conacher und Martin Plüss die Treffer zum 4:1. Der Kampf um die letzten beiden Playoff-Plätze präsentiert sich aussergewöhnlich spannend. Die Flyers (66 Punkte), Bern (64), Lausanne (64) und Ambri (63) sind nur durch drei Zähler getrennt. Am Freitag kommt es in Bern zum Direktduell zwischen dem SCB und Lausanne.

Die ZSC Lions werden die Playoffs zum dritten Mal in Serie aus der Pole-Position in Angriff nehmen. Durch das 4:1 gegen die SCL Tigers können die Zürcher von den Konkurrenten nicht mehr von der Leaderposition verdrängt werden. Von Servettes Niederlage in Bern profitierte der neu zweitklassierte HC Davos. Die Bündner kamen gegen den EV Zug zu einem 5:1, wobei sie im Mitteldrittel mit drei Toren entscheidend auf 4:1 davonzogen.

NLA. 48. Runde vom Dienstag: Bern – Genève-Servette 4:1 (0:1, 1:0, 3:0). Davos – Zug 5:1 (1:1, 3:0, 1:0). Kloten Flyers – Lugano 5:4 (2:0, 3:2, 0:2). ZSC Lions – SCL Tigers 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).

Rangliste: 1. ZSC Lions 48/95. 2. Davos 48/88. 3. Genève-Servette 48/86. 4. Zug 48/84. 5. Lugano 48/78. 6. Fribourg-Gottéron 48/72. 7. Kloten Flyers 48/66. 8. Bern 48/64. 9. Lausanne 48/64. 10. Ambri-Piotta 48/63. 11. SCL Tigers 48/57. 12. Biel 48/47.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen