Kloten gegen ZSC Lions klar unterlegen

Nicht nur in diesem Zweikampf zweiter Sieger: der EHC Kloten (mit Lukas Frick, rechts, gegen ZSC-Topskorer Robert Nilsson)
Nicht nur in diesem Zweikampf zweiter Sieger: der EHC Kloten (mit Lukas Frick, rechts, gegen ZSC-Topskorer Robert Nilsson) © KEYSTONE/PPR/PATRICK B. KRAEMER
Für den EHC Kloten wird die Playoff-Teilnahme immer unrealistischer. Die Zürcher Unterländer verlieren das Derby gegen die ZSC Lions 1:5.

Bereits nach 25 Minuten ist im Klotener Stadion alles klar. Die ZSC Lions führen zu diesem Zeitpunkt bereits 3:0. Die Treffer, wie auch die folgenden zwei noch, gehen allesamt auf das Konto von ausländischen Spielern (Sjögren, je zweimal Thoresen und Shannon).

Kloten liegt sieben Runden vor Ende der Qualifikation als Zehnter sechs Verlustpunkte hinter dem rettenden 8. Rang zurück.

Kloten – ZSC Lions 1:5 (0:2, 1:1, 0:2)

6407 Zuschauer. – SR Dipietro/Massy, Kaderli/Progin. – Tore: 12. Sjögren (Nilsson, Siegenthaler) 0:1. 15. Thoresen (Nilsson) 0:2. 25. Shannon (Marti) 0:3. 34. Harlacher (Grassi, Shore) 1:3. 51. (50:26) Thoresen (Nilsson) 1:4. 52. (51:07) Shannon (Herzog) 1:5. – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Kloten, 7mal 2 plus 5 Minuten (Chris Baltisberger) plus Spieldauer (Chris Baltisberger) gegen die ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Nilsson.

Kloten: Boltshauser; Sanguinetti, Frick; von Gunten, Harlacher; Gähler, Ramholt; Bircher; Grassi, Shore, Sheppard; Praplan, Schlagenhauf, Hollenstein; Leone, Lemm, Bieber; Obrist, Homberger, Kellenberger.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Geering; Seger, Marti; Phil Baltisberger, Guerra; Thoresen, Sjögren, Nilsson; Wick, Shannon, Herzog; Pestoni, Schäppi, Kenins; Chris Baltisberger, Trachsler, Künzle.

Bemerkungen: Kloten ohne Stoop (verletzt), Genoway (gesperrt), Back (krank) und Cunti (darf nicht eingesetzt werden). ZSC Lions ohne Suter (verletzt). – 27. Frick verletzt ausgeschieden.

Rangliste: 1. Bern 43/91. 2. Zug 42/90. 3. ZSC Lions 43/89. 4. Lausanne 43/74. 5. Davos 42/62. 6. Biel 42/61. 7. Genève-Servette 43/60. 8. Lugano 44/59. 9. SCL Tigers 43/52. 10. Kloten 43/50. 11. Fribourg-Gottéron 43/42. 12. Ambri-Piotta 43/41.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen