Kloten in den Derbys weiter top

Klotens James Sheppard versucht Roger Karrer von den ZSC Lions an die Bande zu drängen
Klotens James Sheppard versucht Roger Karrer von den ZSC Lions an die Bande zu drängen © KEYSTONE/PHOTOPRESS/PATRICK B. KRAEMER
Die Kloten Flyers entscheiden das 197. Zürcher Derby gegen Leader ZSC Lions mit 3:1 für sich. Die Zürcher Unterländer kehrten damit auf Kosten von Bern über den Playoff-Trennstrich zurück. Vincent Praplan ragte mit einem Tor und zwei Skorerpunkten heraus.

Praplan bereitete den Gamewinner zum 2:0 vor und erzielte das 3:1 ins leere Tor 54 Sekunden vor Spielende. Beim 2:0 (23.) hatte er für einen Scheibenverlust von ZSC-Captain Mathias Seger hinter dem Tor der Stadtzürcher gesorgt. Klotens Captain Michael Liniger vollendete die Vorarbeit von Praplan zum hochverdienten 2:0.

Kloten spielte gradlinig und agierte sehr aufsässig. Die Gäste hatten dem druckvollen Auftreten der Gastgeber nicht viel entgegen zu setzen. Einzig die Chancenauswertung der Flyers war insgesamt zu mangelhaft. Die Flyers feierten am Ende aber dennoch ihren vierten Sieg aus den letzten fünf Derbys gegen die Lions.

Für Auston Matthews, den Post-Finance-Topskorer der Lions, war es das erste Zürcher Derby überhaupt. Die Top-Attraktion der NLA wird sich nach dem Wochenende dem U20-Nationalteam der USA für die Vorbereitung auf die U20-WM anschliessen. Matthews wird am 7. Januar bei den ZSC Lions zurückerwartet.

Kloten Flyers – ZSC Lions 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

5677 Zuschauer. – SR Massy/Stricker, Kaderli/Progin. – Tore: 2. Guggisberg (Back) 1:0. 23. Liniger (Praplan) 2:0. 48. Geering (Suter, Wick) 2:1. 60. (59:06) Praplan 3:1. – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers, 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Bieber; Matthews.

Kloten Flyers: Martin Gerber; Frick, von Gunten; Schelling, Erik Gustafsson; Stoop, Back; Harlacher, Collenberg; Praplan, Santala, Leone; Kolarik, Sheppard, Bieber; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Romano Lemm, Liniger, Obrist.

ZSC Lions: Schlegel; Geering, Bergeron; Blindenbacher, Siegenthaler; Seger, Phil Baltisberger; Karrer; Keller, Malgin, Wick; Herzog, Matthews, Jan Neuenschwander; Patrik Bärtschi, Trachsler, Schäppi; Künzle, Shannon, Suter.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Hollenstein und Hasani (beide verletzt) sowie noch ohne Olimb, ZSC Lions ohne Foucault, Chris Baltisberger, Dan Fritsche, Daniel Schnyder, Cunti, Flüeler (alle verletzt) sowie Nilsson (krank). – Pfosten: 9. Kolarik, 13. Bieber, 59. Herzog. – 58:51 Timeout ZSC Lions, von 58:43 bis 59:06 ohne Torhüter.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen