Kloten zurück in der Spur

Biels Topskorer Robbie Earls verdeckt Kloten-Keeper Melvin Nyffeler die Sicht
Biels Topskorer Robbie Earls verdeckt Kloten-Keeper Melvin Nyffeler die Sicht © KEYSTONE/PPR/PATRICK B. KRAEMER
Der EHC Kloten kehrt gegen den EHC Biel in die Erfolgsspur zurück. Nach zweimaligem Rückstand schiesst Captain und Topskorer Denis Hollenstein beim 6:4-Sieg in Unterzahl das vorentscheidende 4:3.

Der omnipräsente Denis Hollenstein schoss das wichtige 1:1 und das 4:3 neuneinhalb Minuten vor Schluss und war so einmal mehr die entscheidende Figur beim Klotener Heimsieg gegen Biel. Für die Zürcher Unterländer war es der erste Sieg nach zuletzt drei Heimniederlagen in Folge.

Marco Pedretti und Toni Rajala hatten die Seeländer im ersten Drittel zweimal in Führung gebracht. Beim ersten Mal brauchte Kloten nur 60 Sekunden zum Ausgleich, beim zweiten Mal immerhin sechseinhalb Minuten. Zwei Drittel lang boten sich die beiden Gegner im Mittelfeld der Tabelle einen sehr ausgeglichenen Schlagabtausch. Eine erste Führung der Klotener glich PostFinance-Topskorer Robbie Earl mit seinem obligaten Tor zum 3:3 noch einmal aus. Auch dieser Treffer fiel in Unterzahl.

Im Schlussdrittel gelang Hollenstein und Tommi Santala mit zwei Treffern innerhalb von zweieinhalb Minuten die Vorentscheidung. Jacob Micflikier konnte zwei Minuten vor dem Ende nochmals verkürzen, doch Santala machte mit dem 6:4 ins leere Tor alles klar. Die Klotener, die noch ohne den kanadischen Neuzugang James Sheppard spielten, schossen zwar weniger aufs Tor als die Gäste, verdienten sich den Sieg aber mit der grösseren Cleverness und Effizienz.

Kloten – Biel 6:4 (2:2, 1:1, 3:1)

4867 Zuschauer. – SR Hebeisen/Wiegand, Borga/Gnemmi. – Tore: 3. (2:29) Pedretti (Fey) 0:1. 4. (3:29) Hollenstein (Praplan, Santala) 1:1. 9. Rajala (Haas) 1:2. 16. Praplan (Sanguinetti) 2:2. 24. Sanguinetti (Praplan, Hollenstein) 3:2. 28. Earl (Micflikier/Ausschluss Horansky!) 3:3. 51. Hollenstein (Santala/Ausschluss Bader!) 4:3. 54. Santala (Praplan, Hollenstein) 5:3. 59. (58:07) Micflikier (Earl) 5:4. 60. (59:42) Santala 6:4 (ins leere Tor). – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Kloten, 5mal 2 Minuten gegen Biel. – PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Earl.

Kloten: Nyffeler; Sanguinetti, Frick; Stoop, Weber; Back, Harlacher; Bircher, Gähler; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Leone; Bader, Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist, Homberger, Hartmann.

Biel: Hiller; Lundin, Maurer; Dave Sutter, Fey; Valentin Lüthi, Steiner; Jecker, Wellinger; Micflikier, Earl, Schmutz; Rajala, Haas, Pedretti; Rossi, Fabian Sutter, Fabian Lüthi; Tschantré, Neuenschwander, Horansky.

Bemerkungen: Kloten ohne Ramholt, Bieber, von Gunten, Boltshauser (alle verletzt), Lemm (krank) und Sheppard (noch nicht lizenziert), Biel ohne Joggi und Huguenin (beide verletzt). Lattenschuss Sanguinetti (47.). Timeout Biel (54.). Biel von 58:35 bis 59:42) ohne Goalie.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen