Kollektive Besäufnisse am Vatertag

Die Männer feiern sich in Deutschland ausgiebig am Vatertag.
Die Männer feiern sich in Deutschland ausgiebig am Vatertag. © Neue Osnabrücker Zeitung
Heute ist Auffahrt. Und Vatertag! Zumindest bei unseren deutschen Nachbarn, und die feiern den Vatertag exzessiv. Während der “Männertag” hierzulande keine grosse Bedeutung hat, herrscht in Deutschland vielerorts Ausnahmezustand. An manchen Orten gilt an dem Tag sogar ein Alkoholverbot.

Mit viel Alkohol feiern die sogenannten “Bollerwagen-Trupps” in Deutschland ihren Vatertag. Männer – und mittlerweile auch immer mehr Frauen – ziehen mit Handwägen voller Bier durch die Landschaft. Die gute Stimmung kippt oftmals in Alkoholexzesse und Krawalle. Deshalb markiert die Polizei beispielsweise im Bundesland Niedersachsen Präsenz, bevor es zu spät ist. “Um gefährliche Situationen erst gar nicht eskalieren zu lassen, werden wir deutliche Präsenz zeigen und nötigenfalls frühzeitig kontrollieren”, sagte der Polizeirat Markus Kiel in Hannover zur “Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Alkoholverbot in Wolfsburg

In Wolfsburg gilt an gewissen “Hotspots” sogar ein striktes Alkoholverbot, um Ausschreitungen und Exzesse zu unterbinden. Anderswo ist nur Hochprozentiges tabu. Auch im westdeutschen Bundesland Nordrhein Westfalen ist das Polizeiaufgebot am Vatertag erhöht. Letztes Jahr hatte Beamten einen 17-Jährigen mit 2,77 Promille aus dem Verkehr gezogen.

Tradition seit dem 19. Jahrhundert

Die Deutschen begiessen den Vatertag etwa seit dem 19. Jahrhundert. “Besonders junge alleinstehende Männer, die nur kleinen Wohnraum zur Verfügung hatten, trafen sich in grossen Gruppen im Wald zum Wandern und zum Trinken”, erklärt die Ethnologin Isabel Pagalies. Die etwas besser gestellten Männer hätten eine sogenannte Herrenpartie unternommen und seien mit der Kutsche aufs Land gefahren. “Getrunken wurde dabei natürlich auch.” Es habe auch sogenannte Schinkentouren gegeben. “Das waren von Kutschunternehmen organisierte Fahrten ins Grüne, die speziell für Männer gedacht waren. Frauen waren nicht zugelassen.”

Auffahrt: Rückkehr zum “Vater”

Aber warum feiert man in Deutschland den Vatertag genau an Auffahrt? “An Christi Himmelfahrt feiern die Christen die Rückkehr von Jesus Christus in den Himmel zu Gott – er kehrt also zu seinem Vater zurück”, erklärt Pagalies. Insofern mache der Name Vatertag an diesem Tag durchaus ein bisschen Sinn.

Alkohol hat laut historischen Dokumenten schon seit dem Mittelalter zu den Feierlichkeiten von Christi Himmelfahrt dazugehört. “Der Alkoholpegel hat mit der Zeit wohl immer mehr zugenommen und die Frömmigkeit ab”, meint Pagalies.

(lak)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen