Komiker Peach Weber empfiehlt Aargauern mehr Selbstbewusstsein

Peach Weber nimmt den Prix Walo in der Kategorie "Kabarett/Comedy" entgegen (Aufnahme vom 7. Mai dieses Jahres im Kongresshaus Zürich).
Peach Weber nimmt den Prix Walo in der Kategorie "Kabarett/Comedy" entgegen (Aufnahme vom 7. Mai dieses Jahres im Kongresshaus Zürich). © KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Warum der Aargau und die Ostschweizer Kantone Brüder im Geiste sind, erklärt Peach Weber sich so: Beide Regionen werden unterschätzt. Das sei gar nicht schlecht. “Wer unterschätzt wird, hat gute Chancen, die Leute positiv zu überraschen”, sagt der Aargauer Komiker.

Für die Ostschweizer ist Weber gegenüber dem “St.Galler Tagblatt” voll des Lobes: Er habe sie auf seinen Tourneen als treues Publikum erlebt und nie Probleme gehabt, die Säle zu füllen.

Die Klischees über den Aargau kennt Weber natürlich: dass in seinem Heimatkanton alle weisse Socken tragen und SVP wählen oder überall Rüebli wachsen und niemand weit von einem Atomkraftwerk wohnt.

Auf die Popularität der SVP sei er nicht stolz, und die Jodtabletten wegen der Verstrahlungsgefahr habe er alle schon mal präventiv geschluckt, sagt Weber. Dennoch findet er: “Ein wenig mehr Selbstbewusstsein täte den Aargauern gut.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen