Konaté fällt mit Handbruch aus

Sions Topskorer Moussa Konaté (22) musste beim Europa-League-Gruppenspiel bei Rubin Kasan (0:2) das Feld nach 81 Minuten mit einer gebrochenen Hand verlassen
Sions Topskorer Moussa Konaté (22) musste beim Europa-League-Gruppenspiel bei Rubin Kasan (0:2) das Feld nach 81 Minuten mit einer gebrochenen Hand verlassen © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Der FC Sion wird voraussichtlich bis Ende Jahr ohne seinen Topskorer Moussa Konaté (22) auskommen müssen. Der senegalesische Stürmer fällt mit einer gebrochenen Hand aus.

Konaté hat sich die Verletzung am Donnerstag in der Europa League bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen Rubin Kasan zugezogen. Nach seiner Auswechslung in der 81. Minute musste er ins Spital überführt werden. Ob eine Operation notwendig ist, wird sich erst bei Untersuchungen nach seiner Rückkehr ins Wallis zeigen.

Damit wird Konaté, der in der Super League ohnehin noch eine Spielsperre absitzen muss, den Sittenern wohl auch im letzten Europa-League-Gruppenspiel zuhause gegen Liverpool (10. Dezember) und im Cup-Viertelfinal gegen Basel (13. Dezember) fehlen.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen